Suchen

Druckluftmembranpumpe

Medien bis 120 °C fördern

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Hohe Fördermengen bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch – das verspricht Verder mit der neuen Druckluftmembranpumpe für hochreine Anwendungen.

Firma zum Thema

Die Druckluftmembranpumpe Verderair Pure besteht zu 100 Prozent aus PTFE und PE.
Die Druckluftmembranpumpe Verderair Pure besteht zu 100 Prozent aus PTFE und PE.
(Bild: Verder)

Hohe Fördermengen bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch – das verspricht Verder mit der neuen Druckluftmembranpumpe für hochreine Anwendungen. Verderair Pure kann Medien bis 120 °C mit bis zu sieben bar fördern. Der Fördermengenbereich beträgt 0,8 bis 36,4 Kubikmeter pro Stunde. Die Pumpe ist in sechs Baugrößen erhältlich und auch für den Atex-Bereich einsatzbereit, da sie aus leitfähigem PTFE und PE angefertigt werden kann. Aufgrund geringer interner Reibungsverluste sparen Anwender laut dem Unternehmen Energie durch die neue Baureihe: Die Leistung soll um bis zu 30 Prozent höher als bei bisherigen Druckluftmembranpumpen sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35152750)