Logo
07.12.2018

Artikel

Tuberkulose: Erkrankungsrisiko lässt sich per Bluttest vorhersagen

Viele Menschen sind latent mit Tuberkulose infiziert, jedoch (noch) nicht krank: Rund ein Viertel der Menschheit trägt den Tuberkulose-Erreger in sich, doch nur bei etwa zehn Prozent der Infizierten bricht die Erkrankung im Laufe ihres Lebens auch aus. Ob und wann dies geschieht ...

lesen
Logo
12.11.2018

Artikel

Unser inneres Navigationssystem als Schlüssel menschlichen Denkens?

Sie ist eine der fundamentalsten Fragen überhaupt: Wie funktioniert das menschliche Denken? Bisher gibt es darauf keine schlüssige Antwort. Ein internationales Forscherteam hat nun die bislang vorhandenen Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammengesetzt und schlägt einen neuen Ans...

lesen
Logo
08.11.2018

Artikel

Erstaunlich raffiniert: Wie Pesterreger und Salmonellen uns infizieren

Um einen Organismus zu infizieren, bedienen sich Bakterien unterschiedlichster Strategien. Manche nutzen membranzerstörende Toxine, die einfach die Außenhülle von Zellen durchlöchern. Krankheitserreger wie der Pesterreger Yersinia pestis oder Bakterien aus der Familie der Salmone...

lesen
Logo
18.07.2018

Artikel

Schädliche Stressreaktion: Wie Darmkrebs und Übergewicht zusammenhängen

Darmkrebs gehört hierzulande zu den häufigsten Todesursachen überhaupt. Auch wenn Inzidenz und Mortalität der Erkrankung in den letzten Jahren zurückgingen, erkranken in Deutschland im internationalen Vergleich noch immer mehr Menschen neu an Darmkrebs als in vielen anderen Lände...

lesen
Logo
10.07.2018

Artikel

Mariendistel-Wirkstoff als nicht-invasive Therapie bei Stresshormon-bedingter Erkrankung

Morbus Cushing ist eine seltene, schwerwiegende Erkrankung, die durch eine übermäßige Produktion des Stresshormons Adrenocorticotropin (ACTH) bzw. Cortisol gekennzeichnet ist. Ausgelöst wird Morbus Cushing durch einen Tumor in der Hirnanhangsdrüse. Max-Planck Forscher haben entde...

lesen
Logo
15.06.2018

Artikel

Ist die Muttermilch schuld, dass wir bei Chips und Schoki schwach werden?

Pommes, Sahnetorte, Chips und Schokoriegel machen dick und sind ungesund. Aber dennoch können wir die Finger nicht davon lassen. Wissenschaftler des Max-Planck-Institutes für Stoffwechselforschung in Köln haben nun eine wissenschaftliche Erklärung dafür geliefert, die auch die Mu...

lesen
Logo
02.05.2018

Artikel

Besser Hören mit Licht: Neue Cochlea-Implantate sollen Hörvermögen für Melodien verbessern

Künstliche Hörhilfen – sogenannte Cochlea-Implantate – stimulieren den Hörnerv mittels kleiner Elektroden und können so zumindest einen Teil des Hörvermögens wiederherstellen. Allerdings ist das Hörvermögen der Betroffenen mit diesen Cochlea-Implantaten durch die reduzierte Infor...

lesen
Logo
27.03.2018

Artikel

Cholesterin-Entzug: Warum Impfen gegen Helicobacter pylori nicht gelingt

Helicobacter pylori gilt als größter Risikofaktor für Magenkrebs. Nun erklären Forscher, wie der Keim Angriffe des Immunsystems überlebt und warum Impfstoffe bisher nicht verfügbar sind.

lesen
Logo
06.03.2018

Artikel

Klänge sehen: Hinweise auf biologische Ursachen der Synästhesie

Schätzungsweise bei einem von 25 Menschen tritt Synästhesie auf, eine ungewöhnliche Form der Wahrnehmung: Bei den Betroffenen verbindet sich eine Sinneswahrnehmung automatisch mit einer anderen, beispielsweise Musikhören oder Zahlen, Buchstaben und Wörter mit dem Sehen von Farben...

lesen
Logo
21.08.2017

Artikel

3D-Modelle aus Handyvideos erstellen

Bisher ließen sich Bewegungen von Personen zur Erzeugung eines digitalen 3D-Modells in Echtzeit nur mit teuren Kamerasystemen erfassen. Am Max-Planck-Institut für Informatik wurde nun ein Verfahren namens VNect entwickelt, das nur noch eine einfache Kamera, z.B. die eines Smartph...

lesen
Logo
21.08.2017

Artikel

3D-Modelle aus Handyvideos erstellen

Bisher ließen sich Bewegungen von Personen zur Erzeugung eines digitalen 3D-Modells in Echtzeit nur mit teuren Kamerasystemen erfassen. Am Max-Planck-Institut für Informatik wurde nun ein Verfahren namens VNect entwickelt, das nur noch eine einfache Kamera, z.B. die eines Smartph...

lesen
Logo
17.08.2017

Artikel

3D-Modelle anhand von Handyvideos erstellen

Bisher ließen sich Bewegungen von Personen zur Erzeugung eines digitalen 3D-Modells in Echtzeit nur mit teuren Kamerasystemen erfassen. Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik sollen nun ein Verfahren entwickelt haben, das nur noch eine einfache Kamera, zum Beispiel die ...

lesen
Logo
10.08.2017

Artikel

Materialwissenschaftler kooperieren im BigMax-Projekt

Forscher aus zwölf Einrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft werden künftig im „MaxNet on Big-Data-Driven Materials Science“ oder kurz BigMax gemeinsam datengetriebene Materialwissenschaft betreiben.

lesen
Logo
31.03.2017

Artikel

Enzym hält „springende Gene“ in Schach und verwandelt sie in Vorteil

Springende Gene, sogenannte Transposons, sind ein zweischneidiges Schwert. Sie können Krankheiten wie Krebs auslösen, sind aber auch wichtiger Treiber der Evolution. Freiburger Forscher haben nun gezeigt, dass ein Enzym namens DHX9 die „Parasiten des Genoms“ unschädlich macht und...

lesen
Logo
10.02.2017

Artikel

Forscher erreichen ultimative Auflösungsgrenze

Es ist der „Heilige Gral“ der Lichtmikroskopie: die Trennschärfe dieser Methode so weit zu verbessern, dass man dicht benachbarte Moleküle einzeln auflösen kann. Wissenschaftler um Nobelpreisträger Stefan Hell vom Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie haben nu...

lesen
Logo
17.01.2017

Artikel

Warum sich „weibliche Gene“ stärker mischen

Ein Hamletbarsch kann Vater und Mutter seiner Nachkommen sein – eine Eigenschaft, die Forschern hilft aufzuklären, warum Gene in einem Geschlecht – meistens dem weiblichen – oft stärker rekombiniert werden. Demnach halten diese unterschiedlichen Rekombinationsraten besonders egoi...

lesen
Logo
04.01.2017

Artikel

Forscher erreichen ultimative Auflösungsgrenze

Es ist der „Heilige Gral“ der Lichtmikroskopie: die Trennschärfe dieser Methode so weit zu verbessern, dass man dicht benachbarte Moleküle einzeln auflösen kann. Wissenschaftler um Nobelpreisträger Stefan Hell vom Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie haben nu...

lesen
Logo
26.10.2016

Artikel

Kleine Mikrobe, große Bedeutung – rostfressender Mikroorganismus entdeckt

Schon lange hegten Mikrobiologen den Verdacht, dass es diesen kleinen Gesellen geben muss. Doch gefunden haben sie ihn nicht – bis jetzt: Die Mikrobe, die sowohl Methan als auch Eisen „frisst“. Nun haben Forscher einen Mikroorganismus entdeckt, der die Reduktion von Eisen mit der...

lesen
Logo
26.04.2016

Artikel

Frei verfügbare Software hilft Embryonalentwicklung zu entschlüsseln

Wissenschaftler aus Tübingen entwickeln Software zur Simulation von Netzwerken, die den Ablauf der Embryonalentwicklung steuern. Mit deren Hikfe lassen sich neue Systeme für den Einsatz in der Biotechnologie und regenerativen Medizin aufzeigen.

lesen
Logo
19.04.2016

Artikel

Länger leben mit Lithium

Fruchtfliegen leben 16 Prozent länger als der Durchschnitt, wenn ihnen geringe Dosen des Stimmungs-Stabilisierers Lithium gegeben werden, berichtet eine Forschungsgruppe um Linda Partridge, Direktorin am MPI für Biologie des Alterns in Köln. Die Forscher konnten mit ihrer Arbeit ...

lesen
Logo
05.04.2016

Artikel

Fettgewebe im Energiespar-Modus

Was passiert, wenn wir Hunger haben?Wissenschaftler haben Gehirnzellen entdeckt, die bei hungrigen Mäusen den Blutzuckerverbrauch durch braunes Fettgewebe herunterfahren. Der neu entdeckte Mechanismus könnte den Mäusen bei Nahrungsmittelknappheit das Überleben sichern. Gleichzeit...

lesen
Logo
14.09.2015

Artikel

Schützt ein besonderes Immunsystem Fledermäuse vor Ebola?

Fledermäuse kommen häufig in Kontakt mit Infektionskrankheiten wie Ebola, erkranken dafür erstaunlich selten daran. Das Immunsystem von Fledermäusen arbeitet einer aktuellen Untersuchung zufolge grundlegend anders als das von anderen Säugetieren. Die Forschung könnte auch für di...

lesen
Logo
06.02.2015

Artikel

Supraleitung bereits bei Raumtemperatur

Mit kurzen Infrarot-Laserblitzen ist es Forschern schon gelungen, eine Keramik bei Raumtemperatur supraleitend zu machen. Nun liefern sie eine mögliche Erklärung. Die Erkenntnisse könnten bei der Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien helfen.

lesen
Logo
23.10.2014

Artikel

Erbgut des bisher ältesten modernen Menschen entschlüsselt

Forscher entdecken Anteile von Neandertaler-DNA im Erbgut eines 45.000 Jahre alten modernen Menschen aus Sibirien. Diese DNA-Segmente waren jedoch viel länger als bei heute lebenden Menschen und belegen, dass die Vermischung von modernen Menschen mit Neandertalern vor etwa 50.000...

lesen
Logo
04.07.2014

Artikel

Eine Haut lässt die Muskeln spielen

Forscher des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung haben eine künstliche Haut hergestellt, die sich sehr schnell aufrollt, wenn sie in Kontakt mit den Dämpfen organischer Lösungsmittel wie etwa Aceton kommt.

lesen
Logo
05.03.2014

Artikel

Der Mumien-Käse

Max-Planck-Forscher in Dresden haben mittels quantitativer Proteomik ein Käserezept aus der frühen Bronzezeit rekonstruiert. Dazu analysierten die Wissenschaftler den bisher ältesten bekannten Käse, der als Grabbeigabe bei einer Mumie entdeckt wurde. Überraschendes Ergebnis: Der ...

lesen
Logo
09.01.2014

Artikel

Hai-Genom liefert wichtige Einblicke in Immunsystem und Knochenbildung

Ein internationales Forscherteam hat das Erbgut der Australischen Pflugnasenchimäre sequenziert und untersucht. Der Vergleich des Hai-Genoms mit Mensch und anderen Wirbeltieren zeigte, dass das Immunsystem der Haie deutlich einfacher aufgebaut ist als beim Menschen und weshalb be...

lesen
Logo
30.10.2013

Artikel

Mikrobiell induzierte Korrosion (MIC) verursacht Milliardenschäden

Praktisch jeder Werkstoff – neben Metallen auch Polymere, Glas und Keramik – kann durch Mikroorganismen angegriffen und verändert werden. Man spricht dann von mikrobiell induzierter Korrosion (MIC). Das ist nichts Exotisches: Fachleute schätzen, dass 20 % aller korrosionsbedingte...

lesen
Logo
16.09.2013

Artikel

Bewegliche Bildschirme aus Papier

Forscher am Max-Planck-Institut für Informatik haben mit Flexpad ein bewegliches, flexibles Display entwickelt, das selbst aus einfachem Din A4 Papier bestehen kann.

lesen
Logo
29.05.2013

Artikel

Schimpansen im fortgeschrittenen Alter besser gegen Malaria geschützt

Auch frei lebende Schimpansen verfügen im fortgeschrittenen Alter über einen besseren Immunschutz gegenüber Malaria-Erregern. Solch eine schützende Immunität, die im Verlauf des Lebens progressiv aufgebaut wird, ist auch beim Menschen bekannt.

lesen
Logo
15.03.2013

Artikel

Keramik zum Falten

Eine raffinierte Nanostruktur macht ein hauchdünnes Papier aus elektrisch leitenden Vanadiumoxidfasern bruchfest und biegsam. Es könnte etwa als Elektrodenmaterial in Akkus, in flachen, flexiblen Gassensoren oder Aktuatoren in künstlichen Muskeln Anwendung finden.

lesen
Logo
15.01.2013

Artikel

Genfluss von Indien nach Australien vor 4.000 Jahren

Lange vor der europäischen Besiedlung wanderten Menschen vom indischen Subkontinent in Australien ein und vermischten sich mit den Aborigines. Diesen substanziellen Genfluss zwischen indischen Populationen und Australiern haben jetzt Leipziger Forscher nachgewiesen.

lesen
Logo
24.01.2012

Artikel

Wie Zellen ihren Müll entsorgen

Werden fehlerhafte Proteine nicht vom Körper abgebaut, können sie Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson verursachen. Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut (MPI) für Biochemie ist es mit einer Kombination von Elektronenmikroskopie und Massenspektrometrie gelungen, die Struktu...

lesen
Logo
22.12.2011

Artikel

Mütterliche Fürsorge beeinflusst die Chemie im Gehirn bis ins Erwachsenenalter

Neuropeptid Y (NPY) ist das häufigste Peptidhormon des zentralen Nervensystems. Es ist unter anderem an der Stressbewältigung, der Entwicklung von Angstverhalten und an der Regulation des Körpergewichts beteiligt. Eine internationale Forschergruppe hat nun an Mäusen gezeigt, dass...

lesen
Logo
01.09.2011

Artikel

Konstruktionshilfe für Biomoleküle

Zum ersten Mal ist es gelungen ein Steroidhormon sowohl regio- als auch stereoselektiv zu oxidieren. Medizinische Wirkstoffe könnten sich dadurch künftig gezielter herstellen lassen.

lesen
Logo
01.09.2011

Artikel

Konstruktionshilfe für Biomoleküle

Zum ersten Mal ist es gelungen ein Steroidhormon sowohl regio- als auch stereoselektiv zu oxidieren. Medizinische Wirkstoffe könnten sich dadurch künftig gezielter herstellen lassen.

lesen
Logo
30.05.2011

Artikel

Möglicher Impfstoff gegen Antiobiotika-resistenten Erreger von Krankenhausinfektionen hergestellt

Gegen den Erreger einer der häufigsten und gefährlichsten Krankenhaus-Infektionen gibt es nun einen erfolgversprechender Impfstoffkandidaten. Ein internationales Team um Forscher des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam hat einen Impfstoff gegen ...

lesen
Logo
23.03.2011

Artikel

Bakterien vergiften sich von innen heraus

Die Arbeitsgruppe um Anton Meinhart vom Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg konnte nachweisen, dass Proteine aus der Gruppe der Zeta-Toxine einen Mechanismus auslösen, in dessen Verlauf sich Bakterien selbst zerstören. Den Forschern ist es damit gelungen,...

lesen
Logo
25.11.2010

Artikel

Modellpflanze: Mehltau-resistent aber auch unfruchtbar

Mehltau-Infektionen verursachen nicht nur unansehnliche Beete, sondern auch erhebliche Ernteausfälle. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln und der Universität Zürich haben in der Modellpflanze Arabidopsis thaliana nun zwei Proteine ident...

lesen
Logo
21.10.2010

Artikel

Intrazelluläres Straßennetz sorgt für Ordnung

Damit Gewebe fehlerfrei arbeiten und ihre Aufgaben im Körper erfüllen, ist die genaue Regulation ihrer inneren Ordnung essenziell. Ein interdisziplinäres Team aus Wissenschaftlern verschiedener Max-Planck-Institute hat jetzt den Mechanismus identifiziert, wie Hautzellen auf besti...

lesen