Suchen

Kabeleinführung Materialien verhindern Keimbildung in Kabeleinführung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Bei Produktion, Verarbeitung und Transport von Lebensmitteln müssen die verwendeten Materialien so geschaffen sein, dass keinerlei Keime übertragen werden können. Der Rahmen der Kabeleinführung „KDP On Demand“ von Murrplastik kann aus Edelstahl (V4A) gefertigt werden und stellt damit kein Hygiene-Problem dar.

Firmen zum Thema

Murrplastik empfiehlt für den Einsatz der „KDP-On-Demand“ in der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie ein Dichtungsmaterial auf NBR-Basis.
Murrplastik empfiehlt für den Einsatz der „KDP-On-Demand“ in der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie ein Dichtungsmaterial auf NBR-Basis.
(Bild: Murplastik)

Keime können sich auf Edelstahl schwerlich festsetzen und die Reinigung mit Wasser und Zusätzen ist simpel. Beim Dichtungsmaterial für eine Kabelführung sieht das aber anders aus. In der FDA-Verordnung 177.2600 sind die Bestimmungen für „Rubber articles intended for repeated use“ für mehrfach nutzbare Gummiartikel - also Kautschuk-Compounds für Formteile - definiert.

Murrplastik empfiehlt für den Einsatz der „KDP-On-Demand“ ein Dichtungsmaterial auf NBR-Basis. NBR Acrylnitril-Butadien-Kautschuk zählt zu den Synthesekautschuken und löst die FDA–Vorgaben ein. Das verwendete NBR ist blau eingefärbt und besitzt eine hohe Beständigkeit gegenüber Mineralölen, Fetten und Kohlenwasserstoffen.

(ID:44690091)