Suchen

Fördertechnik

Luftkissenstapler – Heben und Bewegen, ohne Spuren zu hinterlassen

| Redakteur: Kristin Breunig

Auch in der Pharma, Elektronik oder Glasindustrie müssen Gegenstände gehoben oder bewegt werden. Diese Aufgabe übernehmen meist Stapler oder Flurförderzeuge. Vorschriften für Reinräume oder Ex-Bereiche verlangen, dass Abrieb oder Spuren verhindert werden. Aus diesem Grund hat EAP Lachnit den Luftkissenstapler Multilift entwickelt.

Firmen zum Thema

Der Multilift von EAP Lachnit fährt mit Semi-Zertifizierung auf Luftkissen durch Reinräume oder Ex-Bereiche.
Der Multilift von EAP Lachnit fährt mit Semi-Zertifizierung auf Luftkissen durch Reinräume oder Ex-Bereiche.
(Bild: EAP Lachnit )

Der Multilift ist handverfahrbar über fünf Luftkissen mit Durchmessern von je 300 Millimetern. Der Druck der fünf Luftkissen ist einzeln steuerbar, wodurch ein Neigen oder Kippen verhindert wird. Aufgrund seines Luftkissenantriebs kann der kompakte Stapler auf der Stelle drehen und ist so auch für Einsätze in beengten Räumen geeignet.

Der Stapler ist vollständig aus Edelstahl gefertigt seine Oberflächen werden elektropoliert, ein Lackabrieb ist dadurch ausgeschlossen. Er lässt sich aufgrund seiner Bauart und der glatten Oberflächen einfach reinigen und erfüllt die Schutzart IP 67, so EAP Lachnit.

Bildergalerie

Die Traglast des Multilifts beträgt 250 Kilogramm bei einer Auslegerweite von 75 Zentimetern bzw. 150 Kilogramm bei einer Auslegerweite von einem Meter. Die aktuelle Geräteversion wurde mit einem verstärkten Zylinder ausgerüstet, der bis zu einer nominalen Last von 750 Kilogramm ausgelegt ist und so dreifache Sicherheit bietet. Die kompakte Säulenbauform des Multilifts hat einen Durchmesser von 85 Zentimetern. Im eingefahrenen Zustand weist die Maschine eine Bauhöhe von unter zwei Metern auf und passt so durch Türöffnungen. Im ausgefahrenen Zustand können Lasten in bis zu drei Meter Höhe gehoben werden. Das Eigengewicht des Staplers beträgt rund 1650 Kilogramm.

Für den Luftkissenstapler sind verschiedene Tools und ein schwenkbarer Kranausleger in Knickarmkonstruktion verfügbar. Der Hub erfolgt über einen Teleskopmast im abgedeckten Mittelmast über zwei Spindeln mit Servoantrieb. Dabei dient ein Flachriemen als Hubelement mit siebenfacher Sicherung gegen Bruch. Die Hubgeschwindigkeit ist stufenlos steuerbar von 0,25 mm/s bis 50 mm/s. Die Bedienung erfolgt per Funksteuerung.

Durch die Semi-Zertifizierung (Semiconductor Equipment and Materials International) des Tüv Rheinland wurde die Eignung für die Halbleiterindustrie bestätigt. Die Prüfung definiert Mindestanforderungen an die Sicherheit der bei der Halbleiterfertigung eingesetzten Produkte. Diese Anforderungen umfassen u.a. Sicherheitsgefährdungen, wie mechanische, elektrische und chemische Gefahren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45727137)