Schüttgutlogistik-Anlage Lösungen zur sicheren Manipulation von alternativen Brennstoffen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Alternative Brennstoffe gewinnen eine immer größere Bedeutung bei der Energieerzeugung. Ihre Fließeigenschaften könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Der Transport der Schüttgüter zu den Verbrennungsanlagen gerät so zu einem schwierigen Unterfangen. Ein Gesamtpaket aus Silotechnik und Austragesystem verleiht der Schüttgut-Logistik aber jetzt die nötige Kontinuität.

Firmen zum Thema

Geschredderte Kunststoffabfälle können im Oszillomat ohne Rotation, Vibration und Luftauflockerung sicher ausgetragen werden.
Geschredderte Kunststoffabfälle können im Oszillomat ohne Rotation, Vibration und Luftauflockerung sicher ausgetragen werden.
(Bild: Geroldinger)

Energieintensive Industrien setzen immer mehr auf den Einsatz von alternativen Brennstoffen. Um den Primärenergiebedarf zu senken, werden zunehmend Klärschlamm, Filterkuchen, Fluff (geschredderte Kunststoff-, Textil- und Papierabfälle), Tiermehl und Biomasse genutzt. Gleichzeitig tauchen mit diesen verschiedenen Brennstoffen aber auch neue Herausforderungen hinsichtlich der vefahrenstechnischen Auslegung der Schüttgutanlagen auf, da die Fließeigenschaften dieser Materialien nicht unterschiedlicher sein könnten.

Eigenschaften wie Stückigkeit, Materialzusammensetzung und Feuchtigkeit schwanken in der Regel sehr stark. Klärschlämme mit großen Schwankungen in der Trockensubstanzmasse (sehr kohäsiv) verhalten sich völlig anders als beispielsweise geschredderte Kunststoffabfälle (hoch elastisch).

Bildergalerie

Aufgrund der langfristig nicht exakt planbaren Verfügbarkeit von diversen alternativen Brennstoffen, sollten Schüttgutlogistik-Anlagen so konzipiert sein, dass sämtliche am Markt verfügbare Fraktionen der Verbrennung kontinuierlich zugeführt werden können, um den Anlagenbetreibern ein größtmögliches Maß an Flexibilität und Investitionssicherheit zu geben. Darüber hinaus sollten die Betreiber darauf achten, dass sich die Anlagen als geschlossene und automatisierte Systeme mit wenig Personal- und Wartungsaufwand betreiben lassen.

Sicher gepuffert und kontinuierlich dosiert

Geroldinger bietet komplette Konzepte für die sichere Manipulation dieser fließtechnisch schwierigen Materialien. Mit der Multigon-Silotechnik in Kombination mit dem Oszillomat-Kippbalkenboden-Austragesystem steht eine kompakte Anlagenkonfiguration zur Verfügung, mit der sämtliche alternative Brennstoffe sicher gepuffert, ausgetragen und kontinuierlich dosiert werden können. Das Konzept überzeugt durch seinen einfachen Aufbau. Durch eine robuste Stahl-Konstruktion besitzt Oszillomat eine sehr hohe Lebensdauer.

Im Vergleich zu anderen Austragesystemen arbeitet das System ohne Rotation, Vibration oder Luftauflockerung. Die im Silo liegenden Balken bewegen sich in langsamen Frequenzen hin und her und geben dabei eine Spalte frei, durch welche die verschiedensten Materialien zwanglos ausfließen können. Das Austragesystem stellt in Kombination mit der korrekten Silo-Geometrie den Massenfluss für jedes Schüttgut sicher, da der gesamte Siloinhalt durch die oszillierenden Bewegungen der Balken angeregt wird.

Mittelharte Klumpen werden dabei aufgelöst, das einzelnde Korn aber nicht zerkleinert. In einem stabil geschweißten Maschinengestell werden die Schwenkbalken von Hochleistungsgelenklagern abgestützt. Die Lager sind durch eine Festkammer und eine Dichtung so abgedichtet, dass kein Schüttgut ins Lager und kein Schmiermittel ins Schüttgut gelangen kann. Das System hält einem Bodendruck von bis zu 140 kN/m2 stand. Dabei erfolgt die Entnahme auch bei hohem Schüttgewicht reibungslos.

Wartung und Instandhaltung ohne Siloentleerung

Da sämtliche mechanisch bewegten Bauteile außerhalb des Silos angeordnet sind, gelingen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ohne Siloentleerung. Durch die guten Notlaufeigenschaften (selbst bei einem Balkenbruch) kann der Betrieb ohne nennenswerte Einschränkungen fortgeführt werden und gewährleistet damit eine sehr hohe Anlagenverfügbarkeit. Die Entwickler können durch die modulare Bauweise der Systemkomponenten individuelle Konzepte entsprechend den jeweils örtlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen realisieren.

* Kontakt Geroldinger: Tel. +43-7766-2437-0

(ID:42576442)