Schüttgutlogistik-Anlage

Lösungen zur sicheren Manipulation von alternativen Brennstoffen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Im Vergleich zu anderen Austragesystemen arbeitet das System ohne Rotation, Vibration oder Luftauflockerung. Die im Silo liegenden Balken bewegen sich in langsamen Frequenzen hin und her und geben dabei eine Spalte frei, durch welche die verschiedensten Materialien zwanglos ausfließen können. Das Austragesystem stellt in Kombination mit der korrekten Silo-Geometrie den Massenfluss für jedes Schüttgut sicher, da der gesamte Siloinhalt durch die oszillierenden Bewegungen der Balken angeregt wird.

Mittelharte Klumpen werden dabei aufgelöst, das einzelnde Korn aber nicht zerkleinert. In einem stabil geschweißten Maschinengestell werden die Schwenkbalken von Hochleistungsgelenklagern abgestützt. Die Lager sind durch eine Festkammer und eine Dichtung so abgedichtet, dass kein Schüttgut ins Lager und kein Schmiermittel ins Schüttgut gelangen kann. Das System hält einem Bodendruck von bis zu 140 kN/m2 stand. Dabei erfolgt die Entnahme auch bei hohem Schüttgewicht reibungslos.

Bildergalerie

Wartung und Instandhaltung ohne Siloentleerung

Da sämtliche mechanisch bewegten Bauteile außerhalb des Silos angeordnet sind, gelingen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ohne Siloentleerung. Durch die guten Notlaufeigenschaften (selbst bei einem Balkenbruch) kann der Betrieb ohne nennenswerte Einschränkungen fortgeführt werden und gewährleistet damit eine sehr hohe Anlagenverfügbarkeit. Die Entwickler können durch die modulare Bauweise der Systemkomponenten individuelle Konzepte entsprechend den jeweils örtlichen Gegebenheiten und Platzverhältnissen realisieren.

* Kontakt Geroldinger: Tel. +43-7766-2437-0

(ID:42576442)