Worldwide China Indien

Halbjahresbilanz

Linde erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Linde hat die verbesserten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen genutzt und den positiven Trend des ersten Quartals weiter fortgesetzt. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr 2010 deutliche Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis erzielt.

München – „Es geht weiter aufwärts, weltweit haben wir im Verlauf des zweiten Quartals zunehmend einen Nachfrageanstieg gesehen“, sagte Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorstandsvorsitzender von Linde. „Wir haben unsere Ertragskraft erneut gestärkt und blicken recht zuversichtlich auf die kommenden Monate. Wir bekräftigen unser Ziel, im Geschäftsjahr 2010 den Konzernumsatz und das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen. Wir sind auf einem guten Weg, das operative Konzernergebnis überproportional zu verbessern und dabei das Rekordjahr 2008 zu übertreffen.“

Per Ende Juni 2010 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. Euro (Vj. 5,476 Mrd. Euro) gewachsen. Bereinigt um Währungskurseffekte war ein Umsatzplus von 5,8 Prozent zu verzeichnen. Das operative Konzernergebnis konnte Linde um 26,4 Prozent auf 1,396 Mrd. Euro (Vj. 1,104 Mrd. Euro) verbessern. Damit hat sich das Ergebnis im Verhältnis zum Umsatz abermals überproportional gut entwickelt.

Die operative Konzernmarge betrug 22,9 Prozent und lag somit um 270 Basispunkte über dem Vorjahreswert (20,2 Prozent). Unter Herausrechnung der im Vorjahr erfassten einmaligen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 67 Mio. Euro ergibt sich eine Steigerung der operativen Marge um 150 Basispunkte. Diese positive Geschäftsentwicklung ist auch ein Beleg für die erfolgreiche und konsequente Umsetzung von HPO (High Performance Organisation), Lindes ganzheitlichem Konzept zur nachhaltigen Prozessoptimierung und Produktivitätssteigerung.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erreichte 646 Mio. Euro. Dies entspricht einer deutlichen Verbesserung um 77,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (365 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich im ersten Halbjahr um 76,3 Prozent auf 483 Mio. Euro (Vj. 274 Mio. Euro). Der auf die Aktionäre der Linde AG entfallende Anteil belief sich auf 445 Mio. Euro (Vj. 248 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg somit um 78,9 Prozent auf 2,63 Euro (Vj. 1,47 Euro). Auf angepasster Basis, also bereinigt um die Auswirkungen der Kaufpreisallokation im Zuge der BOC-Übernahme, erreichte das Ergebnis je Aktie 3,15 Euro (Vj. 2,06 Euro).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 22782750 / Management)