Suchen

Akquisition in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Lewa treibt Spezialisierung auf Pumpen und integrierte System-Lösungen voran

| Redakteur: Jörg Kempf

Der Dosier- und Prozess-Membranpumpenhersteller Lewa wird von Seko Middle East FZE die gesamte Fabrikanlage mit allen Vermögensgütern und dem Geschäft mit Chemical Injection Packages (CIPs) für den Öl- und Gas-Bereich, die (petro-)chemische Industrie sowie den Sektor der Energieerzeugung übernehmen. Die Akquisition ist Teil der Strategie der Lewa-Gruppe, sich auf Pumpen und integrierte System-Lösungen zu spezialisieren.

Firma zum Thema

Vertragsunterzeichnung unter Dach und Fach: Gianluca Minicucci (rechts), Director Seko Middle East FZE, und Sylvain Latuilerie (links), der die neue Einheit Lewa Nikkiso Middle East FZE leiten wird.
Vertragsunterzeichnung unter Dach und Fach: Gianluca Minicucci (rechts), Director Seko Middle East FZE, und Sylvain Latuilerie (links), der die neue Einheit Lewa Nikkiso Middle East FZE leiten wird.
(Bild: Lewa)

Leonberg – Der Kaufvertrag zwischen Lewa und Seko Middle East FZE, einer 100-prozentigen Tochter von Seko S.p.A., wurde mit Wirkung zum 1. Dezember 2016 unterzeichnet.

Von den hinzugewonnenen Konstruktions- und Herstellungskapazitäten in der wichtigen Nahost-Region soll nicht nur die Lewa-Gruppe profitieren: Als Hersteller für Chemical Injection Packages wird die neue Einheit Teil der Industrial Division von Nikkiso und beliefert die Töchter und Stammhäuser des Unternehmens intern. „Durch Verbindung von Inhouse-Engineering und -Produktion haben wir so die gesamte Wertschöpfungskette in unserer Hand und können eine hohe Qualität sicherstellen. Gleichzeitig erwarten wir eine Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich“, äußert sich Lewas CEO Peter Wagner, verantwortlich für die Industrial Division.

Da die staatlichen Erdölgesellschaften in der Region häufig einen gewissen Grad an Integration verlangen, bietet sich für Lewa die Chance, nicht nur wie bisher für Pumpen, sondern für ganze Chemical Injection Packages gelistet zu werden. Der globale Vertrieb erfolgt über die gesamte Division. Dabei soll die Stärke des Unternehmens in Form von lokalem Know-how in den verschiedenen Märkten genutzt werden.

Ein neuer Markt erschließt sich auch mit der Belieferung von Kraftwerken. „Seko hat bereits Energie-Kunden mit CIPs bedient, diese Kontakte möchten wir weiter pflegen und ausbauen“, so Wagner.

Für die kommenden Wochen sind ein fließender Übergang der Geschäftstätigkeiten sowie die Übernahme aller Angestellten geplant. Außerdem sollen die aktuellen Zertifizierungen der Fabrik gemäß OHSAS 18001, ISO 14001 und ISO 9001 sowie die ASME „U-Stamp“ für die Produktion von Druckbehältern gesichert und übertragen werden. Geschäftsführer der neuen Lewa Nikkiso Middle East FZE ist Sylvain Latuilerie, der vormals die lokale Lewa Gesellschaft in Dubai führte. Diese wird nun schrittweise in die neu gegründete Gesellschaft integriert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44415698)