Logo
07.06.2019

Artikel

Forscher fordern stärkeren Fokus auf den drohenden Verlust der Gewässerbiodiversität

Kaum ein Umweltbereich beherbergt eine solche Vielfalt verschiedener Organismen wie unsere Binnengewässer. In den vergangenen Jahren wird diese Biodiversität bedroht. Mithilfe einer Forschungsagenda wollen Wissenschaftler aus 20 Forschungseinrichtungen diese Bedrohung stärker in ...

lesen
Logo
05.04.2019

Artikel

Vom Schaf in den Fluss – Fäkalkeime auf Reisen

Was wir auf der Toilette erledigen, machen Schafe und andere Weidetiere in freier Natur. Fäkale Erreger können so leicht in Flüsse gelangen. Wie sich solche mikrobiellen Verunreinigungen verbreiten, haben nun Forscher des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei...

lesen
Logo
21.01.2019

Artikel

Klimawandel bedroht Süßwasserfische

Die Fische in Europa leiden unter den Folgen des Klimawandels. Wie ernst die Bedrohung durch steigende Temperaturen für die Süßwasserfische in den Mittelmeerregionen ist, zeigt nun eine neue Studie eines internationalen Forscherteams.

lesen
Logo
12.09.2018

Artikel

Weniger Stickstoff bedeutet geringere Algenblüte

Besonders im Sommer kommt es in Gewässern häufig zu Algenblüte, der massenhafte Vermehrung von Algen oder Cyanobakterien. Forscher des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei haben nun entdeckt, dass die Algenblüte durch eine Verringerung des Stickstoffeintrage...

lesen
Logo
21.06.2018

Artikel

Ursachen für das Insektensterben: Lichtverschmutzung als „missing link“?

Klimawandel, Pestizide und Landnutzungsänderungen allein können den Rückgang von Insektengemeinschaften in Deutschland nicht vollends erklären. Nun haben Forscher vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) festgestellt, dass künstliche Beleuchtung in der ...

lesen
Logo
07.06.2018

Artikel

Was große Fische über ihren See verraten

Seen sind der Lebensraum für eine Fülle von Arten. Gemeinsam spannen sie ein komplexes Nahrungsnetz auf: vom winzigen Phytoplankton über kleine Wasserflöhe bis hin zu großen Fischen. Forscher des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben nun mit inter...

lesen
Logo
12.09.2017

Artikel

Riesenbakterium enthält Erbgut für eine ganze Bevölkerung

Achromatium oxaliferum ist das größte (bekannte) Süßwasserbakterium der Welt und u.a. im brandenburgischen Stechlinsee zu finden. Es ist 30.000 Mal größer als „normale“ im Wasser lebende Bakterien und dank seiner Kalkeinlagerungen mit dem bloßen Auge erkennbar. Es ist bekannt, da...

lesen
Logo
22.03.2017

Artikel

Insektenlarven verstärken Klimaerwärmung

Methan gehört zu den hochwirksamen Treibhausgasen und ist mitverantwortlich für die Klimaerwärmung. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben jetzt gemeinsam mit internationalen Kollegen einen neuen „Methanverursacher“ identifizie...

lesen
Logo
27.01.2017

Artikel

Blinder Fleck mit exponentiellen Veränderungsraten

Pestizide, Pharmazeutika, Lacke und Kunstfasern belasten zunehmend die Ökosysteme. Die Vielfalt und die Verwendung synthetischer Chemikalien nimmt dabei weltweit schneller zu als beispielsweise die CO2-Emmissionen, die Landnutzung, der Biodiversitätsverlust oder der Nährstoffeint...

lesen
Logo
27.01.2017

Artikel

Blinder Fleck mit exponentiellen Veränderungsraten

Pestizide, Pharmazeutika, Lacke und Kunstfasern belasten zunehmend die Ökosysteme. Die Vielfalt und die Verwendung synthetischer Chemikalien nimmt dabei weltweit schneller zu als beispielsweise die CO2-Emmissionen, die Landnutzung, der Biodiversitätsverlust oder der Nährstoffeint...

lesen
Logo
19.12.2016

Artikel

Diese Praxistipps machen Beleuchtung weniger schädlich

Beleuchten – aber richtig. Lichterketten und Leuchtsterne: Überall erstrahlt zurzeit künstliches Licht. Doch dieses kann auch negative Folgen für Mensch und Natur haben. Forscher geben Praxistipps für die Außenbeleuchtung.

lesen
Logo
05.04.2016

Artikel

Östrogen-Rückstände sorgen bei Amphibien für Geschlechtsumkehr

Medikamenten-Rückstände in Gewässern stellen eine immer größere Bedrohung für die Umwelt dar. Forscher am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben zusammen mit der polnischen Kollegen der Universität Wroclaw bei Amphibien Geschlechtsumwandlungen durch...

lesen