Worldwide China Indien

Verpackungsdichtheit

Lecksuche in Verpackungen ohne Prüfgas

| Redakteur: Tobias Hüser

AMI 121 Integritätsprüfung
AMI 121 Integritätsprüfung (Bild: Pfeiffer Vacuum)

Die AMI-Integritätsprüfgeräte von Pfeiffer Vacuum messen die Dichtheit von Verpackungen nach einem patentierten Verfahren, bei dem kein Prüfgas erforderlich ist.

Stattdessen wird das im Hohlraum der Verpackung vorhandene Gasgemisch genutzt, wodurch ein großer Messbereich mit hoher Empfindlichkeit erzielt wird, die bis auf 1 μm beim Messen von Leckraten herunterreichen soll. Dadurch bietet der AMI Grobleck- und Feinleckprüfung in nur einem Gerät. Das Verfahren liefert dabei nutzerunabhängige und deterministische Prüfergebnisse mit einer Zuverlässigkeit und Messgenauigkeit gemäß USP 1207.1. Das Verfahren ist für Blister, Beutel, Phiolen, Kunststoffflaschen und versiegelte Teile wie Batteriegehäuse geeignet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44968486 / Pharma)