Worldwide China Indien

Phosphorchemikalien

Lanxess akquiriert Phosphoradditiv-Geschäft von Solvay

| Redakteur: Tobias Hüser

Lanxess beschäftigt derzeit rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern.
Lanxess beschäftigt derzeit rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern. (Bild: Lanxess)

Lanxess hat das Phosphorchemikalien-Geschäft vom belgischen Chemiekonzern Solvay gekauft. Der Spezialchemie-Konzern übernimmt damit einen US-Produktionsstandort in Charleston von Solvay.

Leverkusen – Bereits Mitte November 2017 hatten Lanxess und Solvay eine Vereinbarung über den Kauf geschlossen. Mittlerweile haben alle zuständigen Kartellbehörden der Transaktion zugestimmt.

Mit der Akquisition setzt der Konzern seine Wachstumsstrategie mit Fokus auf mittelgroße Märkte und die Regionen Nordamerika und Asien weiter um. Der Standort in Charleston umfasst sechs Produktionsanlagen.

Dort stellen rund 90 Mitarbeiter Phosphorchlorid sowie zahlreiche Folgeprodukte wie etwa Flammschutz-Additive oder Zwischenprodukte für Agrochemikalien her. Das Geschäft steht für einen jährlichen Umsatz von rund 65 Millionen Euro.

Containment-Systeme leiten Paradigmenwechsel in der Chemie- und Pharmaindustrie ein

Achema-Trendbericht: Containment

Containment-Systeme leiten Paradigmenwechsel in der Chemie- und Pharmaindustrie ein

08.02.18 - In der Feststoffproduktion der Chemie- und Pharmaindustrie zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab: Der Trend zur Spezialisierung und zu immer potenteren Wirkstoffen erfordert hermetisch geschlossene Prozesse. Dazu kommen gestiegene Anforderungen seitens der Behörden. Zukünftig werden deshalb immer mehr Produktionsprozesse als Containment-Systeme aufgebaut werden müssen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45132149 / Management)