Suchen

Energie-Effizienz Länder könnten 550 Milliarden Dollar bei Klimaschutz und Energieeffizienz sparen

| Redakteur: Dominik Stephan

Effizienz ist mittlerweile tragende Säule der Industriepolitik – doch bisher bleibt der große Wurf auf transnationaler Ebene aus. Dabei könnten die Länder alleine durch bessere Zusammenarbeit und Koordination Kosten von 550 Milliarden einsparen, ohne Abstriche beim Umweltschutz machen zu müssen, so eine aktuelle Studie.

Firma zum Thema

Die Welt kann schätzungsweise 550 Milliarden US-Dollar an Kosten beim Einsatz von Technologien für die saubere Energieversorgung über das nächste Jahrzehnt sparen, schätz der Carbon Trust.
Die Welt kann schätzungsweise 550 Milliarden US-Dollar an Kosten beim Einsatz von Technologien für die saubere Energieversorgung über das nächste Jahrzehnt sparen, schätz der Carbon Trust.
(Bild: Emilian Robert Vicol (CC0))

London/Großbritannien – Die Welt kann schätzungsweise 550 Milliarden US-Dollar an Kosten beim Einsatz von Technologien für die saubere Energieversorgung über das nächste Jahrzehnt sparen, wenn Länder auf globaler Ebene zusammenarbeiten, um Innovation voranzutreiben. Zu diesem Schluss kommt ein neuer Bericht, der heute vom Carbon Trust veröffentlicht wurde.

Die meisten Technologien, die für den Übergang zu einem kohlenstoffarmen Energiesystem erforderlich sind, existieren bereits, jedoch müssen die Kosten reduziert und der Einsatz beschleunigt werden, um die Klimaziele 2050 erreichen zu können. Zwar kann eine globale Kooperation helfen, jedoch hat es sich als äußert schwierig erwiesen, Impulse für konkrete Maßnahmen zu erzeugen.

550 Milliarden Einsparpotential

Über die letzten zwei Jahrzehnte hinweg hat es hunderte bilaterale und multilaterale Versprechen bezüglich der Entwicklung kohlenstoffarmer Technologien gegeben. Zwar führten einige von ihnen zum Erfolg, jedoch waren die übergreifenden Auswirkungen schwächer als erwartet. In vielen Fällen sind die ursprünglichen Absichten hinter den Vereinbarungen verlorengegangen und die Implementierung ist nur begrenzt erfolgt.

Die Analyse des Carbon Trust legt nahe, dass Investitionen von schätzungsweise 5 Billionen US-Dollar erforderlich sind, um kohlenstoffarme Technologien bis 2025 zu implementieren. Diese Summe könnte durch partnerschaftliche Innovation um über 550 Milliarden US-Dollar reduziert werden.

Während Wettbewerb im privaten Sektor unerlässlich bleibt, sei eine fehlende Kooperation unter den Ländern mit dem Risiko verbunden, dass Programme dupliziert werden. Vor allem aber hat das Fehlen einer effektiven Koordination dazu geführt, dass sich etliche Barrieren gebildet haben, wie etwa nicht aufeinander abgestimmte Anreize und widersprüchliche Regulierungssysteme, die die Beteiligung des privaten Sektors in größerem Umfang verhindern.

(ID:43759245)