Suchen

Wirbelschichtanlage

Kreislaufanlage für den Einsatz von organischen Lösungsmitteln

| Redakteur: Gabriele Ilg

Beim biopharmazeutischen Unternehmen Ferring hat Oystar Hüttlin eine umweltfreundliche Kreislaufanlage für den Einsatz von organischen Lösungsmitteln installiert. Herzstück dieser Wirbelschichtanlage ist ein HKC 400 DJK mit patentierter Diskjet-Technologie.

Firmen zum Thema

Vollständig geschlossener Gaskreislauf: In der Anlage bei Ferring ist eine zweistufige Lösungsmittelrückgewinnung zum umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Betrieb integriert.
Vollständig geschlossener Gaskreislauf: In der Anlage bei Ferring ist eine zweistufige Lösungsmittelrückgewinnung zum umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Betrieb integriert.
( Bild: Oystar Hüttlin )

Bevor das System jedoch installiert wurde, wurde es im kleinen Maßstab getestet, wobei die erforderlichen Kapazitäten und Parameter mittels Scale-up errechnet und in der realen Anlage umgesetzt wurden.

Der HKC 400 DJ ist mit Peripherie-Aggregaten — Luftentfeuchter, Tieftemperaturkondensation, Prozessgaserhitzer, Hepa-Filter, Entstaubungsanlage und Ventilator — zu einem Kreislauf verbunden, der komplett mit Stickstoff versorgt wird.

In der Wirbelschichtanlage werden Feststoffe über einen patentierten speziellen Gasverteilerboden, den sogenannten Diskjet, durch einströmendes Prozessgas fluidisiert. Die entstehende torodiale Strömung sorgt für ein perfektes Mischverhalten und homogene Sprühergebnisse.

Je nach Konditionierung des Prozessgases können die Feststoffe getrocknet, erwärmt, befeuchtet, gekühlt oder - durch das Eindüsen von Bindemitteln - agglomeriert werden. Werden Beschichtungsmittel eingedüst, können Partikel ummantelt, also gecoatet, werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 277369)