Getränkeindustrie Kreative Getränkekultur das Highlight der diesjährigen Brau Beviale

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Nach drei gut besuchten Messetagen ging heute die Brau Beviale erfolgreich zu Ende. Knapp 38.000 Fachbesucher, davon über 16.000 international, informierten sich intensiv auf der in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft.

Firmen zum Thema

Zahlreiche Fachbeuscher freuten sich über frischgezapftes Bier auf der diesjährigen Brau Beviale.
Zahlreiche Fachbeuscher freuten sich über frischgezapftes Bier auf der diesjährigen Brau Beviale.
(Bild: NuernbergMesse)

Nürnberg – Unter den 1118 Ausstellern waren Stammgäste und Newcomer, Weltmarktführer und Mittelstand. Sie präsentierten alles rund um die Prozesskette: hochwertige Rohstoffe, innovative Technologien, effiziente Logistik und pfiffige Marketing-Ideen. Die „Kreative Getränkekultur“ war das Trendthema auf den Messeständen und im Rahmenprogramm. „Das ist das erfolgreichste Messe-Triple in der Geschichte der Brau Beviale“, sagt Veranstaltungsleiterin Andrea Kalrait am letzten Messetag beim Blick auf die Besucherzahlen. „Wir konnten nicht nur nochmal bei der Fläche und der Internationalität zulegen, sondern auch bei den Besuchern.“ 52 Nationen waren auf Ausstellerseite vertreten, allen voran Firmen aus Deutschland (586), Italien, Großbritannien, der Tschechischen Republik, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Österreich.

Die Aussteller freuten sich über ausgesprochen reges Interesse hochqualifizierter Fachleute, die zu 90 % in die Investitionsentscheidungen ihrer Unternehmen eingebunden sind, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. Die Fachbesucher aus dem Ausland reisten vor allem aus Italien, der Tschechischen Republik, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Russland, Polen und Großbritannien an.

Rahmenprogramm überzeugt

Die Fachbesucher vergaben Bestnoten für das Rahmenprogramm. Auf Anhieb ein Erfolg war das erste Export Forum German Beer, das bereitsam Messevortag stattfand, ebenso das Micro Brew Symposium. Das Forum Brau Beviale mit Themen direkt aus der Branche für die Branche, PET@Brau Beviale mit wichtigen Impulsen im Bereich Getränkeverpackungen und nicht zuletzt das Trendthema „Kreative Getränkekultur“ stießen bei den Besuchern auf großes Interesse. So besuchten unter anderem Fachhändler, Gastronomen und auch Hersteller die Tastings namhafter Biersommeliers und Spirituosen-Verkoster in der Craft Beer Corner. Aber es ging auch alkoholfrei: Die Wasserverkostungen durch ausgebildete Wassersommeliers erfuhren ebenfalls großen Zuspruch. Ausgefallene Bierspezialitäten gab es auch abseits des Messegeländes zu erleben: bei der stimmungsvollen Aftershowparty „Schanzenbräu & Friends“ oder in den zahlreichen Restaurants und Bars, die Teil des „Bier Erlebnis Nürnberg“ waren.

Bayerischer Bierorden 2016 an Horst Seehofer verliehen

Mit dem Bayerischen Bierorden wurde Horst Seehofer, Ministerpräsident des Freistaates Bayern, im Rahmen der offiziellen Messe-Eröffnung am Dienstag ausgezeichnet. Die Privaten Brauereien Bayern, der Auslober, schrieben in ihrer Laudatio: „Der Bayerische Ministerpräsident setzt sich bei zahlreichen Fragestellungen für den Brauermittelstand im Freistaat ein – wie auch für das Reinheitsgebot als gelebter Verbraucherschutz und für den Schutz des Bayerischen Bieres im globalen Handel.“ In ihrer Eröffnungsrede hob Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, hervor: „Fast jede zweite Brauerei in Deutschland steht auf bayerischem Boden, in Oberfranken haben wir gar die höchste Brauereidichte der Welt. Wir sind und bleiben das Land der Familienbrauereien. Das garantiert nicht nur Qualität, sondern trägt auch entscheidend zur regionalen Wertschöpfung bei.“

Bereits im Vorfeld der Messe beurteilten über 120 Experten die in 57 Kategorien zu Europas größtem Bier-Wettbewerb eingereichten 2103 Biere aller Kontinente. Die mit Goldmedaillen ausgezeichneten besten Biere der Welt testeten einige tausend Fachbesucher am ersten Messetag und wählten daraus ihren Consumers’ Favourite 2016: Gold ging an das Belgian-Style Witbier der Brauerei MC77-Birrificio Artigianale (Italien). Die Silber-Medaille geht an die Long Sun Brewing (Taiwan) für ihr bernsteinfarbenes Weizenbier. Auf den dritten Platz wählten die Messebesucher den dunklen Weizenbock der Kronenbrauerei Alfred Schimpf (Deutschland).

(ID:44373748)