Mediation im Unternehmen

Konflikte lösen, bevor es teuer wird

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Anwesenheit einer neutralen Person kann Beziehungen wieder stärken

Aus der so gefundenen Liste der Möglichkeiten filtern alle gegen Ende der Mediation diejenigen heraus, die auch tatsächlich umsetzbar und entsprechend nachhaltig sind, und halten diese in sehr konkret formulierten und verbindlichen Vereinbarungen fest, wer was bis zu welchem Zeitpunkt erledigen wird. Wenn die Beziehungen zwischen Menschen nicht mehr funktionieren, wie dies bei verhärteten Konflikten natürlich immer der Fall ist, dann stellt sich sehr oft heraus, dass die bisher geführte Art und Weise zu kommunizieren wie Sand im Getriebe der Zusammenarbeit wirkte.

Weil es in einer Mediation darum geht, die Beziehungen wieder in Bewegung zu bringen, muss der Mediator dies besonders im Auge haben. Es ist aber immer wieder überraschend, wie schnell es durch die Anwesenheit und Anleitung eines neutralen Mediators gelingen kann, die starren Fronten aufzulösen und gegenseitiges Verständnis herbeizuführen.

Bildergalerie

Nach erfolgreicher Mediation entstehen Glücksgefühle

Um zu verdeutlichen, in welchen Fällen Mediation die richtige Methode ist, seien hier ein paar praktische Beispiele aus der Arbeitswelt aufgeführt: Zwei oder mehrere Kollegen sind nicht mehr in der Lage, sinnvoll zusammenzuarbeiten, wobei unter Umständen sogar das Motiv Mobbing eine Rolle spielen könnte; in einem Team mit eventuell mehreren inneren Konflikten werden die Arbeitsabläufe immer wieder gestört und die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt; Führungskräfte können mit einzelnen oder mehreren Mitarbeitern nicht mehr konstruktiv zusammenarbeiten; es gibt Konflikte zwischen zwei oder mehreren Führungskräften mit Streit über Strukturen und Zuständigkeiten; zwei oder mehrere Teams können ihre Konfliktthemen nicht selbst lösen und arbeiten immer mehr gegeneinander; es gibt Probleme zwischen dem Unternehmen und einem Kunden, wo es vielleicht um die gelieferte Qualität oder zu zahlende Kosten geht.

Eine Mediation kann nur dann durchgeführt werden, wenn die Konfliktparteien freiwillig teilnehmen. Diese Hürde muss zuvor überwunden werden, um etwas verändern zu können. Vor einer Mediation dominieren zwar fast immer Negativaspekte und Ängste, jedoch entsteht nach einer erfolgreichen Mediation bei allen Teilnehmern ein echtes Glücksgefühl und große Zufriedenheit.

* Jochen Lorenz ist freiberuflicher, zertifizierter Mediator in 74223 Flein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39465070)