Suchen

Temperaturmessung

Kompaktfühler mit integriertem Transmitter

| Redakteur: Gabriele Ilg

Mit den Thermometern Optitemp TRA-C10, TRA-C20 und TRA-C30 führt Krohne eine Serie kompakter Temperaturfühler ein. Sie folgen dem Trend, wobei Thermometer in Standardapplikationen durch Kompaktfühler ersetzt werden.

Firmen zum Thema

Die Kompaktthermometer Optitemp TRA-C10, TRA-C20 und TRA-C30
Die Kompaktthermometer Optitemp TRA-C10, TRA-C20 und TRA-C30
(Bild: Krohne)

Im Gegensatz zu herkömmlichen Fühlern, die anhand verschiedener Kombinationen von Messeinsatz, Schutzrohr und Transmitter konfiguriert werden müssen, sind die Kompaktfühler mit einem integrierten Transmitter vorkonfiguriert, um den häufigsten Anforderungen in Bezug auf Messbereich, Eintauchlänge sowie Prozessanschlüsse und elektrische Anschlüsse zu entsprechen. Hauptvorteil dieser Thermometer ist ihre Größe: Ihr kleines Gehäuse entspricht den Anforderungen vieler Prozess- und OEM-Anwendungen, die nur begrenzten Einbauraum für Fühler bieten.

Obgleich die Fühler Optitemp TRA-C10, TRA-C20 und TRA-C30 verschiedene Anwendungsgebiete abdecken, sind sie vom Aufbau her identisch: Sie sind mit Pt100-Sensorelementen der Klasse A und einem eingebauten Analogtransmitter ausgestattet und decken für flüssige und gasförmige Medien einen Temperaturbereich von -50…+150 °C/58…302 °F (ohne integrierten Transmitter +200 °C/392 °F) ab. Die Genauigkeit beträgt ±0,15 % des Messbereichs. Für den sofortigen Einsatz ist der Messbereich auf einen 4…20 mA-Ausgang festgelegt und vorkonfiguriert, d.h. es ist keine Programmierung erforderlich.

Wechselnde Prozessbedingungen schnell erkennen

Alle drei Kompaktfühler werden mit den standardmäßigen Eintauchlängen 50 oder 100 mm/2 oder 4" (auf Anfrage 25…500 mm/1…20") geliefert. Darüber hinaus werden dank der kurzen Transmitter-Ansprechzeit (bei Wasser t0,5 = 3,2 s, t0,9 = 9,0 s) wechselnde Prozessbedingungen schnell erkannt und damit ein sofortiges Eingreifen ermöglicht. Die Sensoren mit Schutzart IP 67/65 sind staubdicht und können auch in Außenbereichen verwendet werden. Die mechanische Ausführung kommt ganz ohne bewegliche Teile aus, damit sind die Sensoren äußerst widerstandsfähig gegenüber mechanischen Belastungen und Umgebungseinflüssen.

Der Optitemp TRA-C10 ist ein kompakter, hygienischer Temperaturfühler für (OEM-) Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche, in der Pharmaindustrie und für den HKL-Einsatz. Der Fühler verfügt über einen hygienischen ISO 2852 DN25/38 Prozessanschluss und ist auch für CIP-Reinigungsverfahren geeignet. Er ist ebenso mit einem G1/2-Prozessanschluss, einem standardmäßigen Ventilstecker nach EN 175301-803 als Elektroanschluss und einer M12-Elektroanschluss-Steckverbindung mit IP 67 als Standard ausgestattet.

Hannover Messe: Halle 11/E60

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42556855)