Flüssigkeitsanalyse

Kompaktes Mehrkanalmessgerät für die Flüssigkeitsanalyse

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Die Anzeige aller Parameter sowie die Bedienung und Einstellung des Gerätes erfolgen über einen 3,5-Zoll-Farbbildschirm mit Touchscreen. Die Bediensprache ist einstellbar.

Mit dem integrierten Bildschirmschreiber lassen sich – in zwei Gruppen – bis zu vier analoge und bis zu drei binäre Signale gleichzeitig registrieren und, ähnlich wie bei einem Papierschreiber, in ihrem Verlauf auf dem Display darstellen. Die Daten werden intern gespeichert und sind bei Spannungsausfall gesichert.

Die Speicherung erfolgt manipulationssicher und erlaubt es, behördliche Aufzeichnungspflichten zu erfüllen, ohne dass zusätzliche Geräte erforderlich werden. Gespeicherte Daten können per PC-Programm über Ethernet oder herkömmlichen USB-Stick ausgelesen und mit einer separaten Software weiterverarbeitet werden. Auch Messdaten oder Geräte-Setup-Daten können so ein- und ausgelesen werden.

Einbindung des Mehrkanalmessgeräts

Über eine Ethernet-Schnittstelle lässt sich das Gerät in ein LAN einbinden. Auch hierüber ist der Zugriff auf Daten und Messwerte möglich. Die Konfiguration und Parametrierung erfolgt über ein Setup-Programm via PC.

Für die Ferndiagnose steht eine Webserver-Funktion zur Verfügung. Somit lassen sich Messwerte und Gerätezustand von jedem Internetzugang der Erde aus über einen Standard-Webbrowser kontrollieren. Alarme und andere Meldungen kann das Gerät auch per SMS oder E-Mail senden.

Für die Einbindung des Mehrkanalmessgeräts in komplexe Steuerungen und Prozessanlagen stehen neben einem Profibus-DP-Interface wahlweise auch bis zu zwei RS422-Schnittstellen mit Modbus-Protokoll zur Verfügung. Eine davon ist auch als RS485-Schnittstelle nutzbar.

Hannover Messe: Halle 11, Stand C28

(ID:38417600)