Suchen

Ventile

Kompakte Prozessgestaltung mit Robulux-Ventilen

| Redakteur:

Die neuen Robulux-Ventile von Bürkert gibt es wahlweise in unterschiedlichen Gehäusematerialien. Sie eignen sich für Betriebsdrücke bis 10 bar.

Firmen zum Thema

Die Membranventile eignen sich für unterschiedliche Medien und Betriebsdrücke bis 10 bar.
Die Membranventile eignen sich für unterschiedliche Medien und Betriebsdrücke bis 10 bar.
( Bild: Bürkert )

Bürkert Fluid Control Systems präsentiert mit dem Robolux-Ventil ein Multiportventil, das zwei unabhängig betriebene Ventile unter einer einzelnen Membran vereint.

Dieses patentierte Design spart Volumen und Totraum und ermöglicht eine kompaktere Gestaltung komplexer Prozesse. Vor allem in Downstream-Prozessen überzeugt das wahlweise pneumatisch oder handgesteuert arbeitende Ventil durch seine geringen Volumina und Toträume.

Zwei Absperrventile innerhalb eines Gehäuses ersetzen die üblicherweise erforderlichen T-Stücke und Verschweißungen. Die Ventilform minimiert zudem die Zahl der benötigten Ventile und Membrane.

Die Robolux-Blocklösungen eignen sich für den Einsatz in der Pharma-, Biotech- sowie der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Sie sind zu 100 Prozent entleerbar, sie reduzieren die Verästelungen in Ventilknoten und steigern die Produktivität der Anlagen.

Die Gehäusematerialien sind wahlweise aus Edelstahl, Kunststoff, PVDF oder PP erhältlich und bieten mit Betriebsdrücken bis 10 bar vielfältige Optionen für Prozesslösungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 311470)