Suchen

Druckmessung Kombibar-Geräte: eine Messung – doppelter Nutzen

| Redakteur: Gabriele Ilg

Mit den Kombibar-Geräten von Labom kann der Druck auch ohne Spannungsversorgung, bei einem Störfall oder an transportablen Behältern jederzeit abgelesen werden.

Firmen zum Thema

Eine Messung – zweifacher Nutzen: Möglich ist dies mit den Kombibar-Geräten von Labom.
Eine Messung – zweifacher Nutzen: Möglich ist dies mit den Kombibar-Geräten von Labom.
(Bild: Labom)

Messgerätehersteller Labom kombiniert an einem Prozessanschluss zwei unterschiedliche Verfahren zur Druckmessung – einen elektronischen Sensor für hochgenaue Echtzeitmessung und eine mechanische Vorort-Anzeige, die permanent ein schnelles Ablesen ermöglicht; dabei wird nur ein Prozessanschluss benötigt.

Die elektronische Messung liefert unabhängig hochgenaue Daten, die in der Anlagensteuerung aufgezeichnet werden und für eine detaillierte Auswertung zur Verfügung stehen.

Die Kombinationsmöglichkeiten von Prozessanschluss und Messgerät sind dabei vielfältig: Grundsätzlich kann fast jede Variante umgesetzt werden.

Bei Bedarf können sogar noch weitere Funktionen hinzugefügt werden – so verfügen zahlreiche mechanische Druckmessgeräte beispielsweise über einen Schaltkontakt, der beim Überschreiten der vom Betreiber festgelegten Druckobergrenze für eine Sicherheitsabschaltung sorgt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44495582)