Messanalyse-Geräte Knick und M4 Instruments gründen Joint Venture in den USA

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der Analysen-Messtechnikhersteller Knick Elektronische Messgeräte gründet gemeinsam mit M4 Instruments aus Cincinnati in den USA das Joint Venture M4 Knick. Das neue Unternehmen wird von Cincinnati aus amerikanschen Kunden Messanalyse-Lösungen und Serviceangebote anbieten.

Firma zum Thema

M4 Knick mit Sitz in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio übernimmt künftig die Versorgung des nordamerikanischen Markts mit Messanalyse-Lösungen und Serviceleistungen.
M4 Knick mit Sitz in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio übernimmt künftig die Versorgung des nordamerikanischen Markts mit Messanalyse-Lösungen und Serviceleistungen.
(Bild: M4 Knick)

Berlin, Cincinnati/USA – Die Investition in das Joint Venture ist für Knick ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen seiner internationalen Expansion. Regionale Servicebüros in Brasilien, China, Südostasien, der Schweiz, Südwesteuropa, Deutschland und jetzt Nordamerika gewährleisten Anwendern weltweit eine kundennahe Beratung. Shawn Little, bisheriger Geschäftsführer von M4 Instruments, wird als President die Geschicke des neuen Unternehmens M4 Knick leiten.

Knick bietet prozessintegrierte Messinstrumente. Die Analysenmessgeräte-Baureihen Stratos und Protos sowie die Wechselarmaturen Senso Gate und Ceramat habeb sich in der chemischen und pharmazeutischen Industrie bewährt. Auch M4 Instruments, bisher ein Vertriebspartner von Knick, verfügt in der Prozessleittechnik über langjährige Branchenerfahrung. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Sensoren, Geräten und Systemen und kann im nordamerikanischen Markt einen Zuwachs an Anlageninstallationen vorweisen.

(ID:44042436)