Suchen

Innovationsförderung

KMU ziehen sich immer mehr aus dem Innovationsgeschäft zurück

| Redakteur: Manja Wühr

Sowohl die Wirtschaft als auch der Bund haben 2013 ihre Ausgaben für die Forschung leicht erhöht. Dennoch ziehen sich vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem Innovationsgeschäft zurück. Das zeigt die Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung.

Firmen zum Thema

„Mit der neuen Hightech-Strategie wollen wir auch andere Wege einschlagen und innovative Formate auf den Weg bringen“, sagte Forschungsministerin Johanna Wanka. „So nehmen wir zum Beispiel die Förderung von Pilotanlagen und Pilotanwendungen in den Blick, die auch in Verbünden unterschiedlichster Partner entstehen können.“
„Mit der neuen Hightech-Strategie wollen wir auch andere Wege einschlagen und innovative Formate auf den Weg bringen“, sagte Forschungsministerin Johanna Wanka. „So nehmen wir zum Beispiel die Förderung von Pilotanlagen und Pilotanwendungen in den Blick, die auch in Verbünden unterschiedlichster Partner entstehen können.“
( Bild: Laurence Chaperon / BMBF )

Berlin – Im Jahr 2013 sind die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent auf fast 80,2 Milliarden Euro gestiegen. Die FuE-Ausgaben der Hochschulen (plus 3,2 Prozent) sowie der außeruniversitären Forschungseinrichtungen (plus 6,7 Prozent) wuchsen erneut deutlich an, die Ausgaben der deutschen Wirtschaft verblieben im Jahr 2013 etwa auf dem Niveau des Vorjahres bei 53,6 Milliarden Euro. Dies zeigt die FuE-Erhebung für den Wirtschaftssektor des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern

Chemie- und Pharmaindustrie mit hoher Innovationsintensität

Nach der Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) wies 2013 die Chemie- und Pharmaindustrie mit 76% die höchste Innovatorenquote auf. Dagegen konnte die Branche der Wasserversorgung und Entsorgung eine niedrige Innovatorenquoten von unter 30 % erzielen. Gesamtwirtschaftlich betrachtet sinkt die Zahl der Innovatoren in Deutschland. Vor allem KMU ziehen sich immer mehr aus dem Innovatorengeschäft zurück.

"Um kleine und mittlere Unternehmen zu stärken, bauen wir nicht nur auf unser etabliertes und bewährtes System der Innovationsförderung. Mit der neuen Hightech-Strategie wollen wir auch andere Wege einschlagen und innovative Formate auf den Weg bringen", sagte Forschungsministerin Wanka. "So nehmen wir zum Beispiel die Förderung von Pilotanlagen und Pilotanwendungen in den Blick, die auch in Verbünden unterschiedlichster Partner entstehen können. Hier können und sollen vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen profitieren."

Zudem hat die Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ergeben, dass die Innovationsintensität (also der Anteil der Ausgaben am Umsatz) 2013 insgesamt auf 2,79 % gestiegen ist. Die Chemie- und Pharmaindustrie reinvestierten 2013 sogar 7,3 % ihres Umsatzes in Innovationsprojekte. Zudem hat die Umfrage ergeben, dass die Unternehmen 2013 mit neuen Produkten kaum ihre Umsätze steigern konnten. Auch waren die erzielten Kostensenkungen durch Innovationen rückläufig.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43196645)