Abfüllleistung steigern

08.05.2018

Viele Reinigungsmittel, Shampoos oder Duschgels sind schaumbildend. Bei der Abfüllung derartiger Produkte kommt es häufig zu Problemen: Durch übergelaufenen Schaum werden die Flaschen mit Produktresten außen verschmutzt und Etiketten lassen sich nicht problemlos kleben....

Viele Reinigungsmittel, Shampoos oder Duschgels sind schaumbildend. Bei der Abfüllung derartiger Produkte kommt es häufig zu Problemen: Durch übergelaufenen Schaum werden die Flaschen mit Produktresten außen verschmutzt und Etiketten lassen sich nicht problemlos kleben. Um diese Problematik zu kontrollieren, müssen die Abfüllanlagen zur Vermeidung der Schaumbildung relativ langsam gefahren oder aber die Gebinde nach der Füllung außen gereinigt werden. Doch Schaumbildung lässt sich auch durch ein geeignetes Pumpensystem vermeiden und damit die Abfüllung erheblich vereinfachen.

Viele der in den Anlagen eingesetzten Pumpen führen zu einer intensiven Bewegung der Produkte, was die unerwünschte Schaumbildung fördert. Anders bei Systemen mit hygienischen Schraubenspindelpumpen der Marke HYGHSPIN, denn hier wird das Produkt wesentlich schonender gefördert. „In unseren HYGHSPIN-Pumpen werden die Medien axial durch die Pumpe geschoben. Es rotieren die Verdränger, nicht aber  das Produkt“, erläutert Henning Groenwoldt-Hesse, Vertriebsleiter bei Jung Process Systems. Das norddeutsche Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung dieses besonderen Pumpentyps. „Ein internationaler Hersteller von Reinigungsmitteln hatte erhebliche Probleme mit Schaumbildung bei der Abfüllung. Durch Wechsel auf unsere Schraubenspindelpumpen konnte die Abfüllleistung der Linie von 90 auf 160 Flaschen pro Minute gesteigert werden, so dass sich die Investition sehr kurzfristig amortisiert hat“.

Die Konstruktion der HYGHSPIN-Schraubenspindelpumpen der Jung Process Systems GmbH erfolgt nach den Kriterien des Hygienic Design. Die HYGHSPIN-Modelle werden, wie allgemein üblich, aus Edelstahl hergestellt. Allerdings sind hier alle medienberührenden Teile aus Vollmaterial gespant. Damit ist das Risiko für Fehlstellen wie Risse oder Lunker, das bei der Verwendung von Gussteilen besteht, bei den HYGHSPIN-Pumpen ausgeschlossen. Die Oberflächen sind elektropoliert und weisen standardmäßig Rauheiten unter 0,8 μm aus. Für besondere Anforderungen stehen Ausführungen mit einem Ra-Wert kleiner 0,4 μm zur Auswahl.

HYGHSPIN-Schraubenspindelpumpen können eine große Bandbreite an Viskositäten fördern. Dies macht sie nicht nur sehr individuell und flexibel einsetzbar, sondern ermöglicht auch die Reinigung ohne Bypass. Die Reinigung erfolgt berührungslos innerhalb der Anlage, ein Auseinanderbauen ist nicht mehr erforderlich, was bei Förderung von Farben und Lacken aber auch von Klebstoffen von Vorteil ist. Grönwoldt-Hesse: „Risiken durch Produktrückstände sind ausgeschlossen.“ HYGHSPIN-Schraubenspindelpumpen gibt es auch in lösungsmittelbeständiger Ausführung sowie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, beispielsweise nach ATEX. Durch die exzellente thermische Trennung zwischen Pumpenkörper und Lagerträger eignen sich die Pumpen zudem auch für höhere Fördertemperaturen ohne dass aufwendige Kühlmaßnahmen erforderlich wären.

Jung Process Systems stellt auf der ACHEMA in Halle 8.0, Stand F27 aus.