HYGHSPIN 125 für das Fördern von Vollei

01.11.2012

Für die sehr anspruchsvolle Aufgabe, Vollei schonend zu fördern, hat Jung Process Systems im Sommer bereits den zweiten Auftrag in Folge über eine HYGHSPIN 125 von einem der größten französischen Hersteller von Eiprodukten erhalten. Mit der neuinstallierten Pumpe erreicht der Kunde erheblich höhere Durchsätze bei gleichbleibend hervorragender Produktqualität. Eiprodukte sind aus der Nahrungsmittelindustrie nicht wegzudenken. Sie sind seit jeher Bestandteil vieler Speisen. Vollei beispielsweise wird überwiegend in Back

Für die sehr anspruchsvolle Aufgabe, Vollei schonend zu fördern, hat Jung Process Systems im Sommer bereits den zweiten Auftrag in Folge über eine HYGHSPIN 125 von einem der größten französischen Hersteller von Eiprodukten erhalten. Mit der neuinstallierten Pumpe erreicht der Kunde erheblich höhere Durchsätze bei gleichbleibend hervorragender Produktqualität.

 

Eiprodukte sind aus der Nahrungsmittelindustrie nicht wegzudenken. Sie sind seit jeher Bestandteil vieler Speisen. Vollei beispielsweise wird überwiegend in Back- und Teigwaren, Eierstich, Omelette und Rühreiern verarbeitet, oft aber auch als Bindemittel für Farcen und Süßspeisen eingesetzt. Besonders in der industriellen Großproduktion stellen Eiprodukte gegenüber dem Schalenei die praktischere und mikrobiologisch bessere Alternative dar. Alle Eiprodukte, bei denen die Schale entfernt wurde, werden in der Regel pasteurisiert und aseptisch verpackt. In Deutschland ist die Pasteurisierung gesetzlich vorgeschrieben.

 

Um die wichtigsten Eigenschaften der sehr empfindlichen Eiprodukte, wie Emulgierfähigkeit des Eigelbs bzw. das thermisch induzierbare Koaguliervermögen des Eiweißes auch während der Produktion vollständig zu erhalten, müssen die Eiprodukte äußerst schonend gefördert werden. Das stellt sehr hohe Ansprüche an die eingesetzten Maschinen und macht das axiale Förderprinzip der HYGHSPIN-Schraubenspindelpumpen gegenüber rotierenden Verdrängerpumpen, wie Dreh- und Kreiskolbenpumpen, eindeutig überlegen. Das Medium wird nicht geschlagen, sondern schonend in Fließrichtung gefördert. Bei höheren Umfangsgeschwindigkeiten wirken rotierende Pumpen durch den spezifischen Krafteintrag oft mischerartig und zerstören so die Struktur des Eiweißes.

 

Die jetzt an den Kunden in Frankreich ausgelieferte HYGHSPIN 125 fördert 90 m3/h gegen 7 bar Vollei-Produkte. HYGHSPIN 125-Pumpen sind die leistungsstärksten Pumpaggregate aus dem Hause Jung Process Systems. Ihr Leistungsvermögen reicht bis 300 m3/h. Die doppelt wirkende, gespülte Gleitringdichtung der Pumpe sorgt dafür, dass weder Produkt nach außen dringen noch Verunreinigungen beziehungsweise mikrobiologische Kontaminationen in das Fördergut gelangen können. Sie leisten aber auch einen entscheidenden Beitrag zur optimalen Reinigung. Die Pumpe ist standardmäßig mit der neuen Revisionsöffnung im Getriebegehäuse ausgerüstet. Dies erleichtert die Wartung erheblich.