Suchen
Company Topimage

16.07.2016

Die Vorteile liegen in der Hand

Die Vorteile liegen in der Hand.

Die Handpumpe JP-07 ermöglicht ein exaktes Dosieren durch kurzes Drücken des Zapfhahns nachdem Luft in den Kanister oder das Fass gepumpt wurde.

Alternativ arbeitet die Pumpe als Siphonpumpe selbstständig mit einer Förderleistung von 20 l/min (bei Wasser) wenn der Zapfhahn komplett nach vorne umgeklappt wurde.

Beschreibung

Die Handpumpe kann mittels eines der mitgelieferten Gummiadapter im Spundloch eines Fasses oder Kanisters befestigt werden.

Durch das Betätigen des Pumpenhebels wird anschließend Druck im Behälter aufgebaut. Die Pumpe lässt sich dabei einfach und sicher mit einer Hand bedienen.

Der Anwender hat zwei verschiedene Betriebsmöglichkeiten:

Sofern mit der Handpumpe kleine Mengen exakt entnommen werden sollen, muss lediglich der Zapfhahn gedrückt werden. Hierdurch können kleine Gebinde oder selbst Kolben und Reagenzgläser per Hebeldruck einfach und sicher befüllt werden.

Alternativ arbeitet diese Handpumpe selbstständig als Siphonpumpe mit einer Förderleistung von 20 l/min, sofern vor dem Pumpvorgang der Zapfhahn komplett nach vorne umgeklappt wurde.

Die Vorteile liegen in der Hand:

Exaktes Dosieren möglich.

Kein ständiges Pumpen mehr erforderlich. Der Anwender hat beide Hände frei. Dies erhöht die Sicherheit und Konzentration beim Umpumpen leicht aggressiver oder alkalischer Medien.

Die Pumpe ist mit drei unterschiedlichen Dichtungen erhältlich (NBR, EPDM oder FKM).

Jede Handpumpe wird mit drei Gummiadaptern (je nach Pumpe aus NBR, EPDM oder FKM) geliefert, die für Spundlochdurchmesser von 46,5 bis 60 mm geeignet sind und somit eine flexible Anpassung an sämtliche gängige Spundlochöffnungen gewährleisten. Für die Montage der Pumpen sind keinerlei spezielle Werkzeuge erforderlich.

Die Pumpen werden per Hand betätigt. Sie können daher in Bereichen eingesetzt werden, in denen kein Strom oder Druckluftanschluss zur Verfügung steht.

In Zukunft ist auch eine Version mit einer Feder im Zapfhahn aus Hastelloy geplant, damit aggressive Chemikalien wie Salzsäure gefördert werden können. Darüber hinaus soll auch eine Baureihe aus PVDF gefertigt werden, um hochaggressive Medien wie Chromsäure, Flusssäure und Salpetersäure einfach und sicher dosieren zu können.

Die Pumpen sind sehr robust und langlebig. Preisgünstige, schnell verfügbare Ersatzteile, die sich leicht austauschen lassen, erhöhen im Bedarfsfall die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit für den Anwender.

Manuelle Abfüll- und Transferpumpe für
20-Liter-Kanister bis zu 200-Liter-Fässern

Pumpenkörper: Polypropylen, die Feder im Zapfhahn ist aus Edelstahl
Förderleistung: Wasser: ca. 20 l/min*
Öl SAE 30: 9 l/min bei 20°C*
Tauchrohrlänge: Saugrohr bestehend aus vier Teilen zu je 250 mm
Tauchrohrdurchmesser: max. 31 mm
Gummiadapter: für Spundlochdurchmesser von 46,5–60 mm
Temperatur: 40°C*
Viskosität: 400 mPas*

* Alle Werte sind Maximalwerte (Medium Wasser)

JP-07 BLAU
zum Dosieren und Umfüllen von nicht brennbaren Mineralölprodukten

• Dichtungen: NBR
• Pumpengehäuse: PP
• Ansaugrohr: PVC

JP-07 ROT
zum Umpumpen von alkalischen Medien

• Dichtungen: EPDM
• Pumpengehäuse: PP
• Ansaugrohr: PVC

JP-04 GRÜN
für leichte Säuren und Chemikalien

• Dichtungen: FKM
• Pumpengehäuse: PP
• Ansaugrohr: PVC