Verladesystem mit Inliner ISO-Container mit Schüttgut beladen – eine Herausforderung

Autor / Redakteur: Maurice Hofmann / Wolfgang Geisler

Aufgrund einer Kundenanfrage war zu klären, ob verschiedene Pulver- und Zusatzstoffe auch unter extrem materialwidrigen Bedingungen transportiert, gelagert und ohne großen Aufwand just-in-time (JIT) der Produktion direkt an der Produktionsstraße zugeführt werden können.

Firmen zum Thema

Bilder: Siloadmaxx
Bilder: Siloadmaxx
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Firma Siloadmaxx hat es geschafft, ausgesprochen empfindliche Stoffe mit maximaler Effizienz in einen mit ihrem Linerbag ausgekleideten Standard-ISO-Container zu verladen, im Rahmen eines extremen Tests bei höchster Luftfeuchtigkeit bis nach Hong Kong zu transportieren, dort für drei Monate zu lagern, und nach dem Rücktransport nach Deutschland ein völllig unverändertes Material zu präsentieren. Das Siloadmaxx-System hat auch zur weiteren Optimierung der Supply Chain beigetragen, indem es dem Kunden zusätzliche organisatorische und operative Vorteile zur Verbesserung seiner Wettbewerbsfähigkeit bietet.

Umfassende Aufgabenstellung

Der Kunde trat mit der Anforderung an die Siloadmaxx heran, die Erschließung des asiatischen Marktes mittels eines eigenen Produktionsstandorts zu unterstützen. Das Problem war, dass die Rohstoffqualität auch in Asien die europäischen Qualitätsstandards erfüllen musste und sich die Rohstoffe während des Transports (See und Land) nicht verändern durften. Auch musste das angebotene Verfahren Hochsiloanlagen überflüssig und die lokale Versorgung mit Rohstoffen möglich machen. Die Produktion ist auf eine „Just-in-time“-Lieferung der Rohstoffe angewiesen, die wegen der aktuell langen Anlieferungswege eine Notmengenlagerung und -versorgung erforderlich macht. Darüber hinaus mussten folgende Fragestellungen beantwortet werden:

Bildergalerie
  • Ist ein Container für die Verladung, Lagerung und die Direktversorgung der Produktion mit Schüttgütern eine mögliche Verpackungseinheit?
  • Bleibt die Ware im Container unverändert und eigenschaftsneutral?
  • Kann man mit diesem System einen maßgeblichen Wettbewerbsvorteil durch Zeit- und Kostenersparnis erzielen?
  • Ist damit ein hoher Grad an Flexibilität und regionaler Unabhängigkeit erreichbar?

Nutzbarkeit von Standard-ISO-Containern

Am Kundenstandort wurden mit dem Siloadmaxx-System insgesamt 19 Tonnen des Materials in einer Nettozeit von 20 Minuten in einen Standard-20-Fuß-ISO-Container verladen, der zuvor mit einem Siloadmaxx-Linerbag ausgekleidet worden war. Anschließend wurde der Container nach Hong Kong verschifft und für drei Monate ungeöffnet aufbewahrt, bevor er zurück zum Kundenstandort in Deutschland geliefert wurde.

Die Fähigkeit des Systems, nahezu kontaminationsfrei, d.h. auch sehr staubiges Material staubfrei zu verladen, erlaubt auch die anschließende Verwahrung des Materials auf eine Art und Weise, die luftfeuchtigkeitsunabhängig ist. Die nach der Rückkehr des Containers durchgeführten Labortests ergaben, wie vom Systemanbieter vorhergesagt, weder eine Veränderung der Eigenfeuchte noch sonstige Materialveränderungen an den Schüttgütern.

Containerlager statt Hochsiloanlage

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Versuchs zur Lagerung luftfeuchtigkeitssensibler Materialien in einem Standard-ISO-Container ergibt sich die Möglichkeit, die Umgangsform mit Schüttgut neu zu betrachten. Durch die Auskleidung mit dem Linerbag wurde der Container zur lagerfesten Verpackung für Schüttgut. Mit dieser neuen Option wurde dann ein Containerlager-Konzept für die Lagerung von Schüttgut erstellt. Die Einrichtung eines Containerlagers anstatt einer Hochsiloanlage erspart nicht nur Zeit durch Wegfall eines Prozessschrittes (Umladung vom Container ins Hochsilo), sondern verringerte auch das notwendige Investitionsvolumen, da weder Hallen noch Hochsiloanlagen errichtet werden mussten. Die am asiatischen Standort des Kunden vorhandenen Hallen konnten so anderweitig eingesetzt werden. Ferner konnte dieses Containerlager auf dem derzeit bereits verfügbaren Grundstück angelegt werden, da der Platzbedarf eines solchen Containerlagers sehr gering ist.

Weniger Prozessschritte bei höherer Flexibilität

Das umfassende Siloadmaxx-Konzept zum Handling von Schüttgütern zeigt große Einsparungspotenziale auf. So müssen für den genannten Kunden die Schüttgutmaterialien nach der Beladung in Deutschland bis zur Zugabe zur Produktion in Asien nicht mehr umgefüllt werden. Ferner bietet die Verladung in einen Container mit Linerbag eine deutlich größere Effizienz als beispielsweise die Verladung in Big Bags oder andere Verpackungen. Bei einem vorangegangenen Test zur Verladung von 7900 Tonnen Schüttgutmaterial reduzierte sich die Containeranzahl von 469 um ein Drittel auf 316, was zu dieser Zeit eine Kostenreduktion von 49,9 Prozent bedeutete.

Unabhängigkeit von Europa

Weiterhin konnte auch die Forderung des Kunden erfüllt werden, eine autarke Rohstoffversorgung in Asien innerhalb drei bis neun Jahren zu gewährleisten. Das in Deutschland und anderen europäischen Standorten angewandte Verladeprinzip kann dann auch vor Ort in Asien umgesetzt werden.

Der Standort Asien ist für den Kunden nur dann machbar, wenn mittelfristig eine weitestgehende Unabhängigkeit von Europa erreicht werden kann. Neben der beschriebenen Unabhängigkeit bei der Rohstoffversorgung muss natürlich auch die Versorgung mit Ersatzteilen für die Verlade- und Entladesysteme bedacht werden. Das erlaubt das Siloadmaxx-Konzept durch die Verwendung standardisierter Ausrüstungsteile (z.B. ISO-Container) und ihr Lizenzierungskonzept, dass den Kunden als Lizenznehmer in die Lage versetzt, die Produktion einzelner Komponenten oder auch vollständiger Systeme vor Ort durchzuführen.

Die Siloadmaxx hat mit ihrem System alle an sie gestellten Anforderungen erfüllt. Die ausschlaggebenden Beweggründe, die den Kunden zur Überprüfung seines Supply-Chain-Konzeptes auf Basis des Siloadmaxx-Systems bewegt haben, sind sowohl in den potenziellen Zeit- und insbesondere durch die erheblichen Kostenersparnisse begründet. Das hier vorgestellte System hat für den Kunden zusammenfassend folgende Vorteile aufgezeigt:

  • Nutzung eines flexiblen Containerlagers statt einer teuren Hochsiloanlage;
  • Steigerung der Prozesseffizienz durch erheblich bessere Containerausnutzung und Reduktion von Prozessschritten;
  • Reduktion der Komplexität, da ohne Umladung vom Ursprungsort bis zum Zufluss in die Produktion;
  • maximale Flexibilität in der Rohstoffversorgung durch das Handling mit dem Siloadmaxx-System.

Maurice Hofmann, Siloadmaxx GmbH & Co. KG

(ID:352037)