Suchen

powered by

IR-Temperatursensoren IR-Sensor optimiert die Zement-Produktion

| Redakteur: Gabriele Ilg

Als Teil einer kundenspezifischen Lösung zur Optimierung der Zement-Produktion hat sich das Schweizer Unternehmen Tom Tom-Tools für den Einsatz der autonomen IR-Temperatursensoren von Exergen Global entschieden.

Firmen zum Thema

Die Entwickler bei Tom Tom-Tools haben den Exergen Micro IRT/C-K in ihr Ovalitäts-Sensorsystem integriert.
Die Entwickler bei Tom Tom-Tools haben den Exergen Micro IRT/C-K in ihr Ovalitäts-Sensorsystem integriert.
(Bild: Exergen)

Die Sensoren vom Typ Mirco IRT/C-K sind Teil eines Messsystems, das bei der Zementherstellung jetzt für ideale Prozesstemperaturen sorgt und den Durchsatz der Anlage erhöht.

Die bei der Zement-Produktion eingesetzten Drehöfen müssen in einem sehr engen Temperaturinterval betrieben werden, um die feuerfeste Ausmauerung der Öfen bei gegebener Mischungstemperatur nicht zu beschädigen.

Der berührungslos arbeitende Sensor von Exergen bietet ein patentiertes Konzept zur Temperaturkompensation, das ohne Kontakt zur Messstelle höchstgenaue Messwerte liefert und diesen in ihr Ovalitäts-Sensorsystem integriert.

Das Messmodul wird mittels starker Hochtemperatur-Magnete für die Zeit der Untersuchung an der Außenhaut des Drehofens fixiert und erfasst die Dehnung der äußeren Hülle im rotierenden Betrieb. So können die Prozessparameter des Drehofens auch bezüglich Lebensdauer der feuerfesten Ausmauerung verbessert werden. In dieser Position auf der Außenwand des Drehofens misst der Sensor mit seiner speziellen Methode die innere Temperatur des Ofens.

Auch Daten zur aktuellen Prozesstemperatur können per Bluetooth-Adapter an einen PC übertragen werden. 

(ID:44562740)