Suchen

Granulierung

Installation einer Ultraclean-Granulierline bei Schweizer Generika-Hersteller

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Oystar Hüttlin hat einen neuartigen Metallfilter entwickelt, der sich während des Reinigungsvorgangs öffnen lässt und diese Probleme löst: Ein Innenkonus in der Filterpatrone wird über eine Kolbenstange nach unten gedrückt. Dadurch öffnet sich der Filter und die Feststoffe können auf der Reingasseite des Filters schnell frei gespült werden. Dies verkürzt die Reinigungszeit erheblich, während die Reinheit auf höchstem Niveau gewährleistet bleibt.

Ein ausfahrbarer Reinigungskopf im Zentrum der Anlage komplettiert das Ultraclean-System im Wirbelschichtapparat. In drei verschiedenen Stellungen garantiert die sich um 360° drehende Reinigungsdüse die vollständige Reinigung der Anlage. Computergestützte Berechnungen der Sprühdüsenöffnung im Zusammenspiel mit der Umdrehungsgeschwindigkeit des Reinigungskopfes ermöglichen es, ein optimales und anlagenspezifisches Reinigungs-Design zu realisieren.

Auch der High Shear-Mischer ist mit dem Metallfilter sowie mit ausfahrbaren Reinigungsdüsen ausgestattet, jedoch sind auch die Reinigung von Ventilen, Rohrleitungen, Mühlen und Entleervorrichtungen von entscheidender Bedeutung. Auch hier sorgt die exakte Platzierung von verschiedenen Reinigungsdüsen für eine effiziente Reinigung bei minimalem manuellem Eingriff. Das genau abgestimmte Reinigungskonzept sorgt somit für die vollständige Reinigung der gesamten Anlage in kürzester Zeit. Die Wirksamkeit wurde bereits mit der erfolgreichen Durchführung von Reinigungsvalidierungen nachgewiesen.

Maßgeschneiderte Anlage

Kurze Prozess- und Reinigungszeiten und das bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeit, schneller Befüllung und Entleerung, moderner Sicherheitstechnik, Umweltverträglichkeit, einfachster Be-dienbarkeit und höchster Automatisierungsgrad waren ausschlaggebende Gründe für Mepha, sich für eine Granulierline von Oystar Hüttlin zu entscheiden.

Die Anlage wurde exakt nach den Erfordernissen und Wünschen des Kunden konzipiert, gebaut und nach nur acht Monaten in Betrieb genommen. Dies gelang, weil das System im Oystar Hüttlin eigenen Technikum vorher getestet wurde. Hier wurde zudem eine komplette Reinigungsvalidierung mit dem Originalprodukt durchgeführt, um eine optimale Sicherheit für die anstehende Investition zu bieten und die Zeiten bis zum Produktionsstart möglichst kurz zu halten.

Der Autor ist Leiter des Projektmanagements/R&D der Oystar Hüttlin, Schopfheim.

(ID:322183)