MSR / Automatisierung Infrarotkamera für Hochtemperatur-Untersuchungen

Redakteur: Redaktion PROCESS

Flir Systems hat bereits Ende letzten Jahres ein neues Mitglied seiner P-Serie auf den Markt gebracht: die ThermaCAM P50F. Diese handgehaltenen Infrarotkamerasysteme haben Eigenschaften wie eine zusätzliche Tageslichtkamera, einen abnehmbaren LCD-Monitor und eine Fernbedienung. Sie wurden für einen breiten Bereich an Inspektions- und Überwachungsanwendungen in verschiedenen industriellen Bereichen konstruiert.

Anbieter zum Thema

Flir Systems hat bereits Ende letzten Jahres ein neues Mitglied seiner P-Serie auf den Markt gebracht: die ThermaCAM P50F. Diese handgehaltenen Infrarotkamerasysteme haben Eigenschaften wie eine zusätzliche Tageslichtkamera, einen abnehmbaren LCD-Monitor und eine Fernbedienung. Sie wurden für einen breiten Bereich an Inspektions- und Überwachungsanwendungen in verschiedenen industriellen Bereichen konstruiert.

Das neue Modell ThermaCAM P50F wurde speziell konstruiert, um das Innere von industriellen Hochtemperatur-Öfen, Heizungen und Kesseln zu inspizieren, während sie im Betrieb sind. Um den Zustand des Innern und der heißen Kesselrohre erkennen zu können, ist das Sehen durch Flammen hindurch notwendig – und das ist jetzt mit der P50F möglich. Ihre scharfen vollradiometrischen Bilder und die exakte Temperaturmessung enthüllen typische Probleme wie Koken, Verzunderung und Ablagerungen von Schlacken.

Durch die genauen Temperaturangaben über die gesamte Oberfläche (im Gegensatz zu einfachen Punktpyrometern, die Temperaturen nur an einzelnen Punkten messen) ermöglicht die P50F eine schnellere Untersuchung in kritischen und gefährlichen Umgebungen. Mit ihrem Sensor der neuesten Generation, einem ungekühlten Mikrobolometer-Detektor, ist die Kamera in weniger als einer Minute einsatzbereit. Und da sie keine Zeit zum Abkühlen benötigt, stehen die Arbeiter bei der Untersuchung wesentlich kürzer neben den extrem heißen Heizkörpern.

Kalibriert ist die Kamera für einen Temperaturbereich von +300 °C bis +1500 °C mit einem internen Spektralband von 3,9 µm und einer hohen thermischen Empfindlichkeit, die Temperaturunterschiede von nur 0,6 °C misst. Das neue Modell der ThermaCAM P-Serie gibt es in zwei Varianten: Neben der ThermaCAM P50F ist auch ein Basismodell P25F ohne abnehmbares LCD-Display mit Fernbedienung erhätlich.

Die Analyse kann mit den mitgelieferten Programmen einfach am Computer vorgenommen werden. Diese Kamera eignet sich gut für die chemische und petrochemische Industrie und für alle Industriesektoren, in denen das reibungslose Funktionieren der Heizleitungen, Öfen und Kessel wichtig ist.

(ID:169897)