Suchen

powered by

IRD-Infrarotdrehrohr Infrarotdrehrohr zur Kristallisation und Trocknung

| Redakteur: Gabriele Ilg

Kreyenborg Plant Technology hat das zweite IRD-Infrarotdrehrohr zur Kristallisation und Trocknung von PET Flakes an Sabert Europe (Belgien) geliefert – nur wenige Monate nachdem das erste IRD in Betrieb gegangen ist.

Firma zum Thema

Das Innenleben des IRD-Infrarotdrehrohrs
Das Innenleben des IRD-Infrarotdrehrohrs
(Bild: Kreyenborg)

Um den hohen Anforderungen seiner Kunden gerecht zu werden, hat sich Sabert für diese Investition entschieden. Sabert recycelt auf mehreren Vakuumanlagen PET-Inhouse-Abfälle zu PET-Flachfolie, um in der Folge Lebensmittelverpackungen im Tiefziehverfahren herzustellen.

Für den Kauf des IRD entscheidend waren die deutliche Erhöhung des Anlagenausstoßes, die Ermöglichung einer gleichbleibenden Qualität in Verbindung mit den niedrigen Energiekosten, die gute Nachrüstbarkeit in die vorhandene Anlage, die einfache Bedienung und Reinigung, die kontinuierliche Arbeitsweise und die hohe Flexibilität, da das IRD in Minuten statt Stunden kristallisiert und trocknet und jederzeit angehalten und wieder angefahren werden kann.

Eine Stundenlange Vortrocknung, wie mit konventionellen Trocknern, ist nicht erforderlich. Vor der Installation des IRD hatte Sabert manchmal mit einem instabilen Prozess zukämpfen.

Die hier installierte Einheit kristallisiert und trocknet das PET von 1 % (10 000 ppm) Eingangsfeuchte auf 0,01 % (100 ppm) innerhalb von 15 Minuten. Mehrere Heizzonen regeln automatisch auf die eingestellte Temperatur, als Führungsgröße dient die Produkttemperatur die mittels Pyrometer in jeder Heizzone gemessen wird.

Durch die direkte Temperaturmessung kann der Kristallisations- und Trocknungsprozess sehr exakt gefahren werden. Reproduzierbare Trocknungsergebnisse sind so garantiert. Durchsatzschwankungen werden durch eine Sollwertvorgabe des Extruders oder durch einen automatischen Start/Stopp Betrieb des IRD’s kompensiert.

(ID:43831185)