Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Cleanzone Industrietreffpunkt für Reinraumtechnologien

| Autor / Redakteur: Manja Wühr* / M.A. Manja Wühr

Die Kombination von Fachmesse und Kongress lockt Reinraumexperten nach Frankfurt. Vom 27. bis 28. Oktober 2015 öffnet die Cleanzone in Frankfurt am Main wieder ihre Tore. Neben dem Schwerpunktthema Planung und Bau von Reinräumen wirft die Messe auch Licht auf Spezial­themen.

Firmen zum Thema

Arbeiten unter Reinraumbedingungen: Von der technischen Ausrüstung über Planung und Betrieb bis hinzu Dienstleistungen wie Prozessvalidierung deckt die Cleanroom den gesamten Lebens­zyklus eines Reinraums ab.
Arbeiten unter Reinraumbedingungen: Von der technischen Ausrüstung über Planung und Betrieb bis hinzu Dienstleistungen wie Prozessvalidierung deckt die Cleanroom den gesamten Lebens­zyklus eines Reinraums ab.
(Bild: Sandra Gätke/Messe Frankfurt)

Die prosperierenden Pharma- und Biotec-Branchen werden auch in Zukunft ihre Produkte in hochwertigen Reinräumen herstellen, sodass technische Verbesserungen beim Neubau und Umbau laufend gefordert werden“, glaubt Rino Woyczyk, Vizepräsident VIP3000 und Head of Life Sciences Division der Drees & Sommer.

Auf der diesjährigen Cleanzone steht für ihn neben dem konzentrierten und informativen Austausch zu aktuellen Themen und Tendenzen der Life Sciences Branche vor allem die Erweiterung seines persönlichen Netzwerks im Mittelpunkt. Rund 80 erwartete Aussteller, wovon ein Drittel aus dem Ausland kommen, bieten sicherlich reichlich Gelegenheit dazu.

Thematisch fokussiert die Messe auf die drei Produktgruppen Planung, Bau, Betrieb und Inbetriebnahme, Verbrauchsmaterialien sowie Dienstleistungen. Für 2015 wollen die Veranstalter vor allem das Produktangebot im Bereich Bau und Planung eines Reinraums ausbauen.

„Hier werden wir die Synergien zu unseren internationalen Leitmessen im Bereich Architektur und Gebäudetechnik, der ISH und der Light + Building, noch effizienter nutzen“, verspricht Ruth Lorenz, Bereichsleiterin Technology & Production bei der Messe Frankfurt.

Aber auch kleinere Produktgruppen, wie beispielsweise Bekleidung und ihre Reinigung, spielen eine wichtige Rolle. Schließlich werden an in Reinräumen getragene Kleidung und Ausrüstung hohe Anforderungen gestellt.

Neben der elektrostatischen Ableitfähigkeit, den mechanischen und chemischen Festigkeiten verlangen Vorschriften weitere Werte wie Porengröße, Partikelrückhaltevermögen, Abriebbeständigkeit oder Sterilisationsverträglichkeit. Sollen die Artikel außerdem mehrfach eingesetzt und gewaschen werden, sind die Einflussparameter der Aufbereitungsprozesse (Temperatur, pH-Wert, Desinfektionsmittel) auf den Funktionserhalt der Gewebe zu berücksichtigen.

(ID:43557630)