Ausstellermeinungen Industrie 4.0 und Energieeffizienz waren auf der Hannover Messe der Renner

Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Dipl.-Medienwirt (FH) Matthias Back

Sehr zufrieden waren die Aussteller auf der Hannover-Messe, was die Zahl der Kundenkontakte betrifft. „Wir haben es geschafft, die Zukunftsthemen Industrie 4.0 und Energieeffizienz mit unseren Produkten und Lösungen zu besetzen und den Besuchern näher zu bringen“, zog Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler des Elektronik- und Steckverbindungsherstellers Weidmüller am letzten Messetag ein positives Fazit.

Firmen zum Thema

Messestand von Ceramtec in Hannover 2013.
Messestand von Ceramtec in Hannover 2013.
(Bild: Ceramtec)

Hannover – „Gerade das Thema Industrie 4.0 wurde durch die Messe verstärkt in den Fokus gerückt und mit Substanz gefüllt“, so Vertriebsvorstand Volpert Briel, der in den vergangenen fünf Tagen einen vollen Erfolg sieht. „Hannover hat den Charme, kompetentes Fachpublikum aus der ganzen Welt anzuziehen.“ Jeder vierte Besucher des Weidmüller-Messestandes kam nicht aus Deutschland.

Veranstalter verzeichnete stärkste Hannover-Messe seit 10 Jahren

Insgesamt besuchten die Hannover-Messe 225.000 Menschen, rund ein Viertel davon aus dem Ausland, 6550 Aussteller aus 62 Ländern zeigten ihre Produkte. Nach Angaben des Veranstalters, der „Deutsche Messe“, war dies die „stärkste Hannover-Messe seit 10 Jahren“. Besonderes viele Gäste reisten aus Russland an, das in diesem Jahr Partnerland der Hannover-Messe war:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

„Seit 2009 sind wir in Russland mit einem eigenen Gruppenunternehmen aktiv“, weiß Weidmüller-Vertriebsvorstand Volpert Briel zu berichten. „Innerhalb dieser Zeit ist es uns gelungen, unseren Umsatz zu verdoppeln und eine sehr erfolgreiche Vertriebsmannschaft aufzubauen. Auch auf der diesjährigen Pressekonferenz im Rahmen der Messe waren russische Gäste anwesend: „Nicht zuletzt die Tatsache, dass wir auch russische Journalisten begrüßen durften, zeigt, welchen Stellenwert Weidmüller mittlerweile in Russland hat.“

Für Elektronik- und Steckverbinderspezialist Weidmüller war diesjährige Hannover-Messe ein voller Erfolg

Eine Einweisung in die Aufgaben und Chancen rund um die Entwicklung der Industrie 4.0 gab Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler unter anderem auch Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka sowie Bundeswirtschaftsminister Dr. Philip Rösler, die sich diesbezüglich bei Weidmüller über den letzten Stand der Technik informierten.

Rösler flog am Donnerstag gemeinsam mit Weidmüller Finanzvorstand Harald Vogelsang in die Türkei, wo der Minister für eine engere Zusammenarbeit in Sachen Energieversorgung und Klimaschutz werben will. Erst Anfang März war Weidmüller für seine Bemühungen rund um den Klimaschutz ausgezeichnet worden.

(ID:39264500)