Worldwide China Indien

Fass- und Containerpumpen

Immer die Anforderungen des Kunden im Blick

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Die Motoren der Baureihe ME II sind exgeschützt und mit einem elektrisch leitfähigen Kunststoffgehäuse ausgestattet. (Bild: Lutz)
Die Motoren der Baureihe ME II sind exgeschützt und mit einem elektrisch leitfähigen Kunststoffgehäuse ausgestattet. (Bild: Lutz)

Lutz Pumpen mit Sitz in Wertheim kann auf eine langjährige Firmengeschichte zurückblicken. 1963 erhielt das Unternehmen die erste Zulassung für einen explosionsgeschützten Motor für Fasspumpen. Anfang der 1970iger Jahre folgte das weltweit erste dichtungslose Pumpwerk zum Entleeren von Fässern und Behältern. Dem verstärkten Umweltbewusstsein wurde 1987 mit dem weltweit ersten Pumpe zur Fassrestentleerung Rechnung getragen. Die Restentleerungspumpen garantieren durch ihre Technik ein maximales Abpumpen der Flüssigkeit – bis auf den so genannten „letzten Tropfen“. Die verbleibende Restmenge ist geringer als 0,10 l. Für diese innovative Entwicklung erhielt Lutz den Bayerischen Staatspreis in Gold.

1988 kamen erstmals neue Motoren mit einem elektrisch leitfähigen Kunststoffgehäuse auf den Markt, die zum damaligen Zeitpunkt völlig neue Anwendungen eröffneten. Nach der Atex-Zulassung wurde aktuell mit dem Zertifikat IEC Ex erstmals eine nahezu 100-prozentige internationale Anerkennung für ex-geschützte Motoren der Baureihe ME II geschaffen.

Um Emissionen am Arbeitsplatz zu verhindern wurde der Emissionsschutz-Fassadapter mit Gaspendelsystem entwickelt. Dadurch können keine toxische Dämpfe aus dem Fassinneren entweichen und ein Druckausgleich wird geschaffen.

1993 wurde ein modulares Durchflusszähler-System zur wirtschaftlichen und genauen Mengenmessung von Flüssigkeiten dünnflüssigen bis hochviskose Medien entwickelt. Die Zähler arbeiten nach unterschiedlichen Messprinzipien: Turbinenrad, Taumelscheibe oder Ovalrad.

Im Jahr 2000 erfolgte die Neuentwicklung einer Containerpumpe, um den sicheren und schnellen Chemikalientransfer aus größeren Containern sicherzustellen.

2006 wurde ein komplettes Pumpensystem zur Förderung von AdBlue aus Fässern und Containern entwickelt.

2007 wurde die neue B2 Vario mit stufenloser, elektronischer Drehzahlregelung auf den Markt gebracht, die sich durch einen hohen Bedienkomfort auszeichnet.

Nach dem Motto „Drei Baureihen – ein Konzept“ wurde aktuell das gesamte Tauchkreiselpumpen-Programm erweitert und den Bedürfnissen der Anwender angepasst.

Das Unternehmen Lutz Pumpen GmbH mit Sitz in Wertheim kann auf eine langjährige Firmengeschichte zurückblicken. 1954 gegründet, hat sich das Unternehmen in dieser Zeit zu einem Weltmarktführer im Bereich Fass- und Containerpumpen entwickelt.

Kontinuierliches Wachstum und Innovationsbereitschaft kennzeichnen den unter-nehmerischen Erfolg:

1963 erhielt die Firma Lutz die erste Zulassung für einen explosionsgeschützten Motor für Fasspumpen. Seit dieser Zeit verfügt Lutz über eine hohe Kompetenz bei explosionsgeschützten Geräten, die in vielen Branchen eingesetzt werden.

Anfang der 1970iger Jahre folgte das weltweit erste dichtungslose Pumpwerk zum Entleeren von Fässern und Behältern. Dem verstärkten Umweltbewusstsein wurde 1987 mit dem weltweit ersten Pumpe zur Fassrestentleerung Rechnung getragen. Mit Lutz Restentleerungspumpen lassen sich toxische, gefährliche und wertvolle Medien nahezu restlos aus Fässern und Containern entnehmen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Zum einen wird das Medium maximal genutzt, zum anderen sinken die Kosten für Restebeseitigung drastisch, da nur geringste Rückstände in den Behältern bleiben. Die Restentleerungspumpen garantieren durch ihre Technik ein maximales Abpumpen der Flüssigkeit – bis auf den so genannten „letzten Tropfen“. Die verbleibende Restmenge ist geringer als 0,10 l. Für diese innovative Entwicklung erhielt Lutz den Bayerischen Staatspreis in Gold.

Ziel von Lutz Pumpen ist und war es, neben sicheren Geräten auch Schutz für die Bediener und die Umwelt zu garantieren.

1988 wurde eine neue Motorengeneration geschaffen die heute noch den aktuellen Standards gerecht wird.Erstmals kamen Motoren mit einem elektrisch leitfähigen Kunststoffgehäuse auf den Markt, die zum damaligen Zeitpunkt völlig neue Anwendungen eröffneten. Nach der Atex-Zulassung wurde aktuell mit dem Zertifikat IEC Ex erstmals eine nahezu 100-prozentige internationale Anerkennung für ex-geschützte Motoren der Baureihe ME II geschaffen. Das Ziel ist es, Kosten und Zeit zu reduzieren und dabei einen einheitlichen Bewertungsprozess aufrecht zu erhalten und Benutzer von Geräten zu schützen, die nicht mit dem geforderten Sicherheitsniveau übereinstimmen.

Um Emissionen am Arbeitsplatz zu verhindern wurde der Emissionsschutz-Fassadapter mit Gaspendelsystem entwickelt. Dadurch können keine toxische Dämpfe aus dem Fassinneren entweichen und ein Druckausgleich wird geschaffen.

Die Kompetenz in der Pumpentechnik wurde 1993 erweitert. Ein modulares Durchflusszähler-System zur wirtschaftlichen und genauen Mengenmessung von Flüssigkeiten wurde entwickelt. Ein breites Programm für dünnflüssige bis hochviskose Medien steht zur Auswahl. Die Zähler arbeiten nach unterschiedlichen Messprinzipien: Turbinenrad, Taumelscheibe oder Ovalrad.

Im Jahr 2000 erfolgte die Neuentwicklung einer Containerpumpe, um den sicheren und schnellen Chemikalientransfer aus größeren Containern sicherzustellen.

2006 wurde ein komplettes Pumpensystem zur Förderung von AdBlue® aus Fässern und Containern entwickelt. Dieses System hat sich zwischenzeitlich tausendfach im Einsatz bewährt. Lutz hat somit die führende Rolle in diesem Markt inne.

Ob dünn- oder dickflüssig: Lutz hat immer die passende Innovation.

2007 wurde die neue B2 Vario mit stufenloser, elektronischer Drehzahlregelung auf den Markt gebracht, die sich durch einen hohen Bedienkomfort auszeichnet. Exzenterschneckenpumpen zum Fördern aushärtender und kristallisierender Medien werden für unterschiedlichste Branchenlösungen konstruiert und vermarktet.

Betriebssicherheit ist das A und O: Alle Lutz Motore, Pumpwerke und Durchflusszähler sind nach anerkannten Normen und Vorschriften zugelassen und erfüllen somit sämtliche Anforderung nach Atex, IEC-Ex, UL, PTB, VDE und CE.

Nach dem Motto „Drei Baureihen – ein Konzept“ wurde aktuell das gesamte Tauchkreiselpumpen-Programm erweitert und den Bedürfnissen der Anwender angepasst. Dabei reicht das Förderspektrum von 18 bis 280 m³/h. Diese Pumpen werden in Galvaniken zum Umwälzen von verschiedensten Flüssigkeiten, zur Gaswäsche, Filtration oder Sumpfentleerung eingesetzt. Die Pumpen können sowohl in die Flüssigkeit eingetaucht werden als auch trocken neben der Anlage montiert werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 22057370 / Pumpen)