Worldwide China Indien

Antriebstechnik

IE2, IE3 oder IE4? Hier finden Sie Tipps für die Antriebswahl

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Bittermann / Dr. Jörg Kempf

Bosch Rexroth etwa hat intelligente hydraulische und elektromechanische Antriebssysteme mit einem ‚Open Core Interface‘ im Programm. Dieses bietet Anwendern einen erweiterten Zugriff auf den Steuerungskern und lässt ihn eigenständig individuelle Funktionen realisieren. „Eine ganze Reihe von OEMs arbeitet mit unserer Schnittstelle aktuell daran, beispielsweise Smartphones und Tablet-PCs für eine einfachere Bedienung und Diagnose in ihre Konzepte einzubinden“, erklärt Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender bei Bosch Rexroth. In zwei Pilotprojekten setze seine Firma „als eines der ersten Industrieunternehmen überhaupt“ Industrie-4.0-Ansätze in der eigenen Produktion um.

Parker Hannifin stellt ebenfalls marktreife Antriebssysteme für die Industrie 4.0 vor, u.a. den Servoregler PSD, dessen Ethernet-basierte Schnittstelle Antriebsdaten in Echtzeit überträgt und z.B. im Zusammenspiel mit Einkabel-Servomotoren die präzise Überwachung von Prozessen erlaubt.

Die Dreiphasen-Antriebe Motiflex E180 von ABB für Asynchronmotoren können auf vielfältige Weise für unterschiedliche leittechnische Architekturen, Rückführungssysteme und Kommunikationsnetze konfiguriert werden. Sie stellen dadurch eine universelle Plattform für Hochleistungsanwendungen dar. Kern der Flexibilität des Antriebs ist die universelle Ethernet-Kommunikationsfähigkeit.

Ex-Schutz-Motoren in der Abwasseraufbereitung

Thames Water setzt in London 24 explosionsgeschützte 30 kW-Motoren der Baureihe W22x von WEG zum Antrieb von Reißmixpumpen ein. Diese bilden das Herzstück eines mechanischen Mischprozesses in zwölf, über beide Anlagen verteilten anaeroben Fermentern, über die Biogas aus organischen Abfällen, die im Abwasser enthalten sind, gewonnen wird.

Die Atex-konformen W22x-Niederspannungsmotoren sind EExd-klassifiziert und entsprechen den britischen WIMES-Richtlinien (Water Industry Mechanical and Electrical Specifications). Sie sind druckfest gekapselt und können somit sicher in entflammbaren oder explosiven Umgebungen betrieben werden. Die Motoren sind in den Wirkungsgradklassen IE2 bis IE4 erhältlich.

Antriebseinheiten in hygienischer Ausführung

Für die Drehzahlanpassung und selbstständige Prozessregelung in Anwendungen, die eine regelmäßige Reinigung mit Hochdruck-Dampfstrahlern erfordern, offeriert Nord Drivesystems Antriebseinheiten in hygienischer Ausführung. Glattmotoren mit integriertem Frequenzumrichter sind mit Schutzart IP66/IP69K für einen Leistungsbereich von 0,37 bis 1,1 kW verfügbar. Typische Einsatzbereiche: Förderbänder, Pumpen, Mixer und Rührwerke.

Eine Sanftanlauf-Funktion verringert den Einschaltstrom und schont die Mechanik sowie das Transportgut. Die Antriebe tolerieren starke Temperaturschwankungen und eignen sich für Umgebungstemperaturen von -25 bis +50 °C. Der Umrichter des Typs SK 180E hat ein robustes Aluminiumdruckgussgehäuse, das Schlägen bis sieben Joule standhält. Die Kühlrippen der Elektronikeinheit sind besonders flach und leicht zu reinigen.

Auf der nächsten Seite lernen Sie ein Tool kennen, mit dem der Betreiber schon in einem frühen Planungsstadium durch Auswahl sowohl der geeigneten Regelungsart als auch der optimalen Komponenten eines Antriebsstrangs die Grundlage für Energieeinsparungen in Antriebssystemen sichern kann.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43202399 / Antriebstechnik)