Suchen

Füllstandmessung

Hydrostatische Messung niedriger Füllstände

| Redakteur: Gabriele Ilg

Die neuen OEM-Tauchsonden der KTE2000CS-Serie von Sensortechnics ermöglichen die hydrostatische Messung niedriger Füllstände schon ab 50 mbar (0,5 m H2O) Messbereichsendwert.

Firmen zum Thema

Neue OEM-Tauchsonden der KTE2000CS-Serie messen niedrige Füllstände schon ab 0,5 m Wassersäule.
Neue OEM-Tauchsonden der KTE2000CS-Serie messen niedrige Füllstände schon ab 0,5 m Wassersäule.
( Bild: Sensortechnics )

Die Transmitter basieren auf kapazitiven Keramikdruckmesszellen und haben eine gute Medienverträglichkeit für korrosive und aggressive Flüssigkeiten. Die Füllstandssensoren sind kalibriert und temperaturkompensiert von -20...+70 °C und liefern ein 4...20 mA-Ausgangssignal. Die Sensoren sind überlastfest bis zum Zehnfachen des Nenndrucks und besitzen ein robustes Edelstahlgehäuse nach Schutzart IP 68. Durch die gute Medienverträglichkeit eignen sich die Tauchsonden der neuen Serie für eine Vielzahl von OEM-Anwendungen in der Füllstandsmesstechnik.

Beispiele sind die Fernabfrage von Tankinhalten, die Füllstandmessung von flüssigen Betriebsstoffen sowie die Pegelüberwachung in der Wasseraufbereitung und -versorgung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 278853)