Prozesssicherheit Hybridadditiv von ASK Chemicals bereits für Serienproduktion eingesetzt

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

ASK Chemicals hat ein neues Hybridadditiv für den Einsatz in Cold-Box- und PEP SET-Anwendungen entwickelt und bereits nach kurzer Zeit zum Serieneinsatz geführt. Das neue Additiv Vaino Ultra 4618 vereint die Stärken der organischen und anorganischen Additiv-Technologien und bietet hohe Prozesssicherheit im Serienguss.

Firmen zum Thema

Der Einsatz von Additiven ermöglicht es, teure Spezialsande teilweise zu substituieren und Materialkosten einzusparen.
Der Einsatz von Additiven ermöglicht es, teure Spezialsande teilweise zu substituieren und Materialkosten einzusparen.
(Bild: ASK Chemicals)

Hilden – Unter bestimmten Bedingungen reichen Formstoff-, Binder- und Schlichteeigenschaften für die prozesssichere Herstellung eines verkaufsfähigen Gussteils nicht aus. Sandausdehnungsfehler führen oft zu Nacharbeit und Ausschuss. Ein stärkerer Schlichteauftrag kann zwar Abhilfe schaffen, ist jedoch durch Toleranzvorgaben in der Fertigung eingeschränkt umsetzbar.

Additive setzen bei der Ursache des Problems - der Sandausdehnung - an. Je nach Additivtechnologie verbrennen sie im Gießprozess oder fungieren als Puffer und schaffen auf diese Weise, während des Quarzsprungs, Platz für die Sandausdehnung. Verbunden mit der guten Dosierbarkeit bieten Additive damit insbesondere im Serienguss ein hohes Maß an Prozesssicherheit.

Während organische Additive besonders geeignet sind Blattrippen zu vermeiden, aber eine relativ hohe Geruchs- und Gasfracht mit sich bringen, sind anorganische Additive nahezu emissionsfrei und ermöglichen unter bestimmten Voraussetzungen ein schlichtefreies Gießen. Darüber hinaus ist es mit dem Einsatz von Additiven möglich teure Spezialsande teilweise zu substituieren und damit Materialkosten einzusparen.

Bereits in der Serienproduktion eingesetzt

Um die Vorteile von organischen und anorganischen Additiven zu vereinen, wurde in den Forschungslabors der ASK Chemicals gezielt das neue Hybridadditiv Veino Ultra 4618 entwickelt und getestet.

Das Additiv unterstützt effektiv die Gussfehlervermeidung und zeichnet sich insbesondere durch einen guten Antiblattrippeneffekt aus. Zudem ist das Additiv heute bereits erfolgreich in der schlichtefreien Serienproduktion im Einsatz und führt z. B. bei der Produktion von Gehäusekernen zu guten Ergebnissen.

(ID:43116441)