Petrochemie Honeywell-Technologie soll saudische Tensid-Produktion nach vorn bringen

Redakteur: Dominik Stephan

Farabi Petrochemicals setzt bei seiner neuen Tensid-Produktion in Yanbu, Saudi Arabien, auf Technologie und Expertise von Honeywell UOP. Die US-Amerikaner liefern nicht nur Technologie und Expertise, sondern unterstützen auch das Engineering des geplanten 360.000-Jahrestonnen-Komplex.

Anbieter zum Thema

(Source: Public Domain / CC0 )

Dhahran/Saudi Arabien – Die Anlage, die 2020 produktiv gehen soll, soll pro Jahr etwa 120.000 Tonnen LABs zur Herstellung von Tensiden und 246.000 Tonnen Parrafine, dazu Spezial-Öle, Asphalt, Sulphonate und Bergbau- und Prozesschemikalien herstellen. Als Rohstoff soll Schweröl aus zwei Raffinerien von Aramco und Exxon eingesetzt werden.

Honeywell liefert für dieses Projekt nicht nur die Katalysatoren und Adsorber-Technologie, sondern auch unterstützt Farabi auch mit Technologielizenzen und Engineering-Services. Experten wie der Petrochemie-Verband GPCA schätzen, dass Saudi Arabien pro Jahr etwa 98,5 Millionen Tonnen Chemikalien für einen Verkaufswert von etwa US $ 108 Milliarden produziert.

Internationaler Großanlagenbau GROAB ist eine Datenbank für den internationalen Großanlagenbau und bietet detailierte Informationen zu weltweiten Projekten aus über 13 Kategorien (Raffinerien, Erdöl-/Erdgasförderung, Energie/Kraftwerke, ...). Mindestens 15 neue und aktualisierte Projekte werden von uns jede Woche eingepflegt. Jetzt mehr zu GROAB erfahren und kostenlosen Testaccount erstellen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44796069)