Worldwide China Indien

Prozessautomatisierung

Honeywell engagiert sich für Verbreitung von Ethernet/IP in der Prozessindustrie

| Redakteur: Alexander Stark

Ethernet/IP würde sich in den nächsten zehn Jahren in den Prozessindustrien immer mehr durchsetzen, erklärte Katherine Voss, President und CEO von ODVA.
Bildergalerie: 1 Bild
Ethernet/IP würde sich in den nächsten zehn Jahren in den Prozessindustrien immer mehr durchsetzen, erklärte Katherine Voss, President und CEO von ODVA. (Bild: Pixabay / CC0)

Honeywell ist neben Bosch Rexroth, Cisco Systems, Endress+Hauser, Rockwell Automation, Omron und Schneider Electric Hauptmitglied der ODVA geworden. Das Unternehmen wird sich im Rahmen seiner Unterstützung hauptsächlich über den Geschäftsbereich Process Solutions (HPS) engagieren, welcher der strategischen Geschäftsgruppe Performance Materials and Technologies angehört.

Ann Arbor/USA – Das Unternehmen unterstützt ODVA-Technologien und -Standards bereits seit den späten 90er Jahren mit der Integration von Control Net in die Produktfamilie des Prozessleitsystems Experion Process Knowledge System (PKS). Vor kurzem wurde Ethernet/IP in mehrere Produktlinien integriert, u. a. Experion PKS mit den prozessnahen Komponenten C300 Controller, Unit Operations Controller sowie der SPS Control Edge PLC.

Einige der Initiativen der ODVA konzentrieren sich auf die Einführung von Ethernet/IP in die Prozessindustrien. Zu diesen Initiativen zählt eine technische Arbeitsgruppe, deren Schwerpunkt auf Verbesserungen der The Ethernet/IP Specification für spezielle Anforderungen in den Prozessindustrien liegt. Darüber hinaus ist die ODVA an industrieweiten Anstrengungen zur Förderung der Einführung von Ethernet in die Prozessindustrien beteiligt, z. B. durch eine Zusammenarbeit mit Field-Comm Group und Profibus and Profinet International. Damit soll die Annahme von Ethernet bis zur Feldebene gefördert werden, die durch bevorstehende Verbesserungen am IEEE 802.3cg Ethernet-Standard für Single-Pair-Ethernet (APL) mit großer Reichweite ermöglicht wird.

Honeywell nutzt Ethernet/IP in seinen Connected Plant-Lösungen, die es Kunden ermöglichen, aussagekräftigere Daten von Geräten zu erfassen, um die Effektivität und Sicherheit der Anlagen insgesamt zu verbessern. Durch den Beitritt zur ODVA als Hauptmitglied will Honeywell seinen Beitrag zur Förderung von Ethernet/IP- und verwandten ODVA-Technologien und -Standards ausweiten.

Ethernet/IP würde sich in den nächsten zehn Jahren in den Prozessindustrien immer mehr durchsetzen, erklärte Katherine Voss, President und CEO von ODVA. Gemeinsam mit Honeywell könnte man den Benutzern die Vorteile von Ethernet/IP in einem stetig wachsenden Spektrum von Branchen und vor allem in den Prozessindustrien nahebringen.

Die ODVA stellte anlässlich ihres Fachkongresses 2018 und der 19. Jahresversammlung der Mitglieder, die vom 9. bis zum Oktober 2018 in Stone Mountain, Georgia, in den Vereinigten Staaten stattfand, Honeywell als Hauptmitglied vor. Die Einführung beinhaltete einen Überblick über HPS und die Gründe für den Beitritt zur ODVA als Hauptmitglied sowie die Perspektive eines Endbenutzers mit einer Anwendung von Ethernet/IP bei Dowdupont.

Fachbuch „Industrie 4.0“Das Fachbuch „Industrie 4.0: Potenziale erkennen und umsetzen" bietet Professionals einen umfassenden und praxisorientierten Einblick in die Digitalisierung von Fertigung und Produktion. Das Buch „Industrie 4.0“ kann hier versandkostenfrei oder als eBook bestellt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45562010 / Kommunikation)