Suchen

Länderreport Indien Hoher Nachholbedarf für Chemieprodukte in Indien

Redakteur: Marion Henig

Indiens Markt für chemische Erzeugnisse wird derzeit auf mindestens 35 Milliarden Dollar geschätzt. Langfristig gilt der Subkontinent wegen seiner konsumfreudigen, wachsenden Mittelschicht zusammen mit einem hohen Nachholbedarf für die Chemiebranche als einer der zukunftsträchtigsten Märkte weltweit.

Firma zum Thema

Ausgewählte Investitionsprojekte der chemischen Industrie in Indien (Investitionen in Mio. Dollar) (Grafik, Quelle: Germany Trade and Invest)
Ausgewählte Investitionsprojekte der chemischen Industrie in Indien (Investitionen in Mio. Dollar) (Grafik, Quelle: Germany Trade and Invest)

Mumbai, Indien – Indien liegt auf Rang zwölf der Chemie produzierenden Länder weltweit und belegt in Asien Rang drei. Schätzungen zufolge wächst die Branche jährlich um etwa zehn Prozent. In den letzten beiden Jahren fielen die Steigerungsraten jedoch krisenbedingt geringer aus. Der Index der industriellen Produktion (IIP) für Basischemikalien und chemische Erzeugnisse legte 2010/11 (April bis März) um 2,3 Prozent zu.

Im laufenden Jahr dürfte die Nachfrage nach chemischen Erzeugnissen wieder stärker expandieren. Wichtige Absatzmärkte wie der Kfz-Sektor, die Bauwirtschaft und die Konsumgüterindustrie sind auf Wachstumskurs und könnten in den nächsten Jahren für steigende Absatzzahlen sorgen. Genaue Statistiken zum Markt für chemische Erzeugnisse liegen nicht vor und die Schätzungen variieren zum Teil stark. Während die zuständige Abteilung des Ministry of Chemicals and Fertilizers den Markt auf...

Bildergalerie

(ID:28136520)