Suchen

Lösungsmittel-Rückgewinnung

Hohe Ausbeute verkürzt Amortisierungszeit

| Redakteur: Manja Wühr

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum der GEA Wiegand hat den Prozess zur Rückgewinnung des Lösungsmittels N-Methyl-Pyrrolidon optimiert.

Firmen zum Thema

Forschungs- und Entwicklungszentrum der GEA Wiegand mit mobilen und stationären Versuchsanlagen. Bild: Gea Wiegand
Forschungs- und Entwicklungszentrum der GEA Wiegand mit mobilen und stationären Versuchsanlagen. Bild: Gea Wiegand
( Archiv: Vogel Business Media )

Das wertvolle Lösungsmittel ist in einem Prozesswasser enthalten, das bei der Herstellung von Membranen für die Dialyse anfällt. Die Versuchsdauer für die Prozessoptimierung erstreckte sich über zwei Jahre. Mit dem Ergebnissen, die nun der Auslegung der Betriebsanlage eines Herstellers von Haemodialysemembranen zugrunde gelegt werden, kann das Lösungsmittel zu über 90 Prozent zurückgewonnen werden. Damit können die Investitionskosten in mehrstelliger Millionenhöhe in weniger als einem Jahr kompensiert werden.

Hierfür liefert GEA Wiegand einen Fallstromverdampfer mit mechanischer Brüdenverdichtung, eine Destillationskolonne und einen speziellen Hochkonzentrator einschließlich der Gebäudetechnik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 220916)