Suchen

Wettbieten um Vogue? Henkel will US-Shampoo-Hersteller übernehmen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der US-Shampoo-Hersteller Vogue International ist derzeit heiß begehrt – Henkel, Unilever und L'Oreal wollen das im US-Bundesstaat Florida beheimate Unternehmen übernehmen. Nach Informationen der Wirtschaftswoche beläuft sich der Marktwert von Vogue International auf bis zu 3 Milliarden US-Dollar.

Firmen zum Thema

Seit Anfang Mai ist Hans van Bylen neuer Vorstandschef von Henkel. Für seine Amtszeit hat er sich Übernahmen von zu Henkel passenden Unternehmen vorgenommen.
Seit Anfang Mai ist Hans van Bylen neuer Vorstandschef von Henkel. Für seine Amtszeit hat er sich Übernahmen von zu Henkel passenden Unternehmen vorgenommen.
(Bild: Henkel)

Frankfurt – Wie die Wirtschaftswoche berichtet, hat Henkel bereits ein erstes Angebot für den Shampoo-Hersteller abgegeben. Erst kürzlich sagte Henkel-Chef Hans van Bylen, sein Unternehmen halte Ausschau nach passenden Übernahmezielen.

Vogue International erwirtschaftete laut Medienberichten im vergangenen Jahr weniger als 300 Millionen Euro. Im Jahr 2014 beteiligte sich der Finanzinvestor Carlyle mit rund 400 Millionen Dollar an dem Unternehmen. Henkels letzte große Übernahme liegt bereits Jahre zurück. Im Jahr 2008 hatte der Produzent von Marken wie Schwarzkopf, Persil und Pritt eine Transaktion in der Klebstoffsparte realisieren können. Die Hälfte des Umsatzes von Henkel stammt auch aus diesem Geschäftsfeld.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44077229)