Suchen

30 Millionen Euro Investition

Henkel investiert in russische Produktions- und Logistikanlage

| Redakteur: Tobias Hüser

Mit einer mehr als 30 Millionen Euro hohen Investition bekräftigt Henkel sein Engagement in Russland. Das Werk in Perm ist einer der größten Produzenten von Waschmitteln in Russland – es bedient nicht nur Städte im ganzen Land, sondern auch einen Großteil der GUS-Staaten. Nun wurden das erweiterte automatisierte Logistikzentrum und eine neue Produktionsanlage eröffnet.

Firmen zum Thema

Von links: Sergey Bykovskih (Präsident Henkel Russland), Viktor Basargin (Gouverneur der Region Perm), Günter Thumser (Präsident Henkel CEE), Dirk Holbach (Corporate Senior Vice President International Supply Chain Laundry & Home Care bei Henkel) und Sergey Yakushkin (Leiter des Henkel-Werks in Perm) drücken symbolisch den Startknopf für die Inbetriebnahme.
Von links: Sergey Bykovskih (Präsident Henkel Russland), Viktor Basargin (Gouverneur der Region Perm), Günter Thumser (Präsident Henkel CEE), Dirk Holbach (Corporate Senior Vice President International Supply Chain Laundry & Home Care bei Henkel) und Sergey Yakushkin (Leiter des Henkel-Werks in Perm) drücken symbolisch den Startknopf für die Inbetriebnahme.
(Bild: Henkel)

Perm/Russland – Im Henkel-Werk in Perm werden Produkte der Marken Persil, Laska, Vernel, Deni, Pemolux, Losk, Pril, Pemos, Bref und Е hergestellt. Die Produktions- und Logistikflächen der Anlage sind mit den neuen Gebäuden um insgesamt 16 000 m2 erweitert worden. Damit hat Henkel die erforderlichen Vorkehrungen getroffen, um mit einer erhöhten Produktionskapazität von Flüssigprodukten und der Vergrößerung des vollautomatischen Hochregallagers den Anforderungen des Marktes für das nächste Jahrzehnt gerecht zu werden. Dieses technologische Upgrade wird die produzierten Mengen von Flüssigprodukten in Perm verdoppeln und die Lagerkapazitäten um 30 % erhöhen.

„Henkel ist bereits seit 25 Jahren in Russland vertreten. Seit 1990 haben wir hier neun Werke eröffnet, neue innovative Produkte eingeführt, Arbeitsplätze geschaffen und zur Weiterentwicklung der Region beigetragen“, sagt Günter Thumser, Präsident Henkel CEE. „Durch die Eröffnung unseres erweiterten automatisierten Logistikzentrums und der neuen Produktionsanlage in Perm – einer der wichtigsten Regionen für uns – sind wir näher an unseren Kunden und Konsumenten und können unsere Aktivitäten und Produkte besser auf ihre Bedürfnisse und Marktanforderungen anpassen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44089505)