Seminar || Fahrdynamik und Fahrwerk (Grundlagen und Anwendungen)

11.04.2018

20.06.2018 um 09:00 Uhr - 22.06.2018 um 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Berlin

Seminar || Fahrdynamik und Fahrwerk (Grundlagen und Anwendungen)

Das Seminar vermittelt die wesentlichen theoretischen Grundlagen der Fahrdynamik in den Freiheitsgraden längs, quer und vertikal und wendet sie praxisbezogen auf die aktuellen und, soweit heute erkennbar, auch auf zukünftige Systeme in Fahrzeugen an.

Weitere Informationen:http://https://www.hdt.de/W-H030-06-421-8
Flyer (PDF): https://www.hdt.de/media/pdf/85/3d/60/H030064218.pdf

Zielsetzung
Das Seminar vermittelt die wesentlichen theoretischen Grundlagen der Fahrdynamik in den Freiheitsgraden längs, quer und vertikal und wendet diese Grundlagen praxisbezogen auf die aktuellen und, soweit heute erkennbar, auch auf zukünftige Systeme in Fahrzeugen an.

Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die fahrdynamischen Effekte theoretisch zu begründen und bei Entwicklungen sachgerecht einzusetzen. Im Seminar behandelte Beispiele verdeutlichen das Vorgehen bei der praktischen Anwendung und können als Leitfaden bei der Bearbeitung ähnlicher Aufgaben gelten.

Inhalt

  • Anforderungen an das Fahrverhalten: Anpassung an den Fahrer
  • Kraftübertragung Reifen, Fahrbahn: Reifeneigenschaften, statisches und dynamisches Reifenverhalten
  • Fahrzeuglängsdynamik: Antreiben und Bremsen
  • Fahrverhalten I: Einspurmodell, Simulationsbeispiele
  • Fahrverhalten II: Zweispurmodell, Simulationsbeispiele
  • Fahrverhalten III: Lenkungen
  • Fahrverhalten IV: Kinematik, Elastokinematik, Achsbauarten (Bauweisen, Daten, Vor- und Nachteile)
  • Fahrzeugvertikaldynamik I: Elemente der Radaufhängung (Federungen, Dämpfungen, Stabilisatoren)
  • Fahrzeugvertikaldynamik II: Federungsmodelle, Simulationsbeispiele


Zum Thema
Das Zusammenwirken der fahrdynamischen Grundlagen bzgl. Längsdynamik, Quer- und Vertikaldynamik mit den Fahrwerken, hier vor allem bei Personenwagen, bei Bedarf aber auch für Nutzfahrzeuge, wird erläutert. Diese Kenntnisse werden auf die verschiedenen Regelsysteme (Bremse und Antrieb, Federung und Dämpfung, querdynamische Regelsysteme wie ESP) angewendet. Dazu werden neben prinzipiellen Zusammenhängen auch überschaubare Simulationsmethoden eingesetzt.

Teilnehmerkreis
Die Veranstaltung wendet sich an Ingenieure der Fahrzeug-, Regelungs- und Elektrotechnik, die sowohl in der Konstruktion als auch im Versuch tätig sind.