Seminar || Messpraktikum zum Prüfen von elektrischen Anlagen, Maschinen und Geräten

26.03.2018

21.11.2018 um 09:00 Uhr - 23.11.2018 um 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen

Seminar || Messpraktikum zum Prüfen von elektrischen Anlagen, Maschinen und Geräten

Aus- und Weiterbildung (VDE-Prüfung) zur befähigten Person bei elektrischen Arbeitsmitteln nach DIN VDE 0100/0105/0113/0413/0701-0702/0751, BetrSichV, TRBS und DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), Seminar mit 10h Prüfpraxis

Die zur regelmäßigen Überprüfung und Wartung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel erforderlichen Kenntnisse sowohl der Errichtungs- als auch der Betriebsbestimmungen werden im Seminar praxisnah vermittelt. Von ganz besonderer Bedeutung ist dabei die Prüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen und die Übersicht zur DIN VDE 0100 bis 0898.

Der ausführliche Praxisteil bildet den Schwerpunkt des Seminars. Dazu stehen umfangreiche Messaufbauten für jeden Teilnehmer zur Verfügung. Zahlreiche am Markt gängige Messgeräte kommen zum Einsatz. Im Messpraktikum am zweiten und dritten Tag führen die Teilnehmer die dazu wichtigsten Prüfungen und Messverfahren selbsttätig (aber unter Anleitung) durch. Sie lernen die Handhabung der Messgeräte kennen und können die Messergebnisse fachgerecht beurteilen.

Inhalt

Seminar am 1. Tag:

  • Gefahren durch elektrischen Strom, Berührungsspannung, Abschaltzeiten
  • Gesetzliche Forderungen, ArbSchG, ProdSG, BetrSichV, TRBS, DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) und DGUV Vorschrift 4 (GUV-V A3)
  • Erdungs-Systeme: TN-System, TT-System, IT-System
  • Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100-410: 2007-06
  • Prüfung von Anlagen DIN VDE 0100-600: 2008-06 Schleifenimpedanz, Kurzschlusstrom, FI (RCD)-Prüfung, Isolations-/Erdungswiderstand
  • Erdungsmessung
  • Prüfung elektrischer Maschinen nach VDE 0113-1/A1
  • Prüfung elektrischer Geräte nach DIN VDE 0701 - 0702/0751
  • Strom-, Spannungs- und Leistungsmessungen bei nicht sinusförmigen Größen

Praktikum am 2. und 3. Tag:

ANLAGENPRÜFUNG:

  • Netzschleifenimpedanz, Kurzschlussstrom, Fehlerstromschutzschaltung FI (RCD), Isolationsüberwachung

BETRIEBSMITTELPRÜFUNG:

  • (ortsveränderliche) nach DIN VDE 0701-0702/0751; Schutzleiter-, Isolationswiderstand, Schutzleiter- und Berührungsstrom

ISOLATIONSMESSUNG:

  • Isolationsmessung von Isolierstoffen

DIMMER-MESSUNG:

  • Messung bei nicht sinusförmigen Größen

ERDUNGSMESSUNG IM RAUM:

  • Messung an Modellen

ERDUNGSMESSUNG IM FREIEN:

  • Messung im Erdreich

ZANGEN-STROMMESSUNG:

  • Theorie und Praxis



Zum Thema

Unternehmer sind für die Sicherheit der Produktionsanlagen verantwortlich. Im Bereich der Elektrotechnik bzw. der elektrischen Sicherheit muss der Unternehmer also dafür sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel fachgerecht erstellt und in regelmäßigen Zeitabständen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Es besteht nach der DGUV Vorschrift 1 (BGV A1) §4 (1) eine Unterweisungspflicht für die Mitarbeiter, die durch die Teilnahme am Seminar erfüllt wird.

Das Seminar gilt im Sinne der BetrSichV als sachbezogene Aus- und Weiterbildung zur befähigten Person zur Prüfung elektrischer Anlagen und Arbeitsmittel.

Im Unterschied zum zweitägigen Messpraktikum, das ebenfalls die Forderungen der Weiterbildung zur befähigten Person zum Prüfen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel erfüllt, steht bei diesem Seminar die Prüfpraxis verstärkt im Vordergrund. Zangenstrommessung und Erdungsmessung sind nur Bestandteil des dreitägigen Seminars. Wer also regelmäßig und viel prüfen muss, ist hier richtig.

Das zweitägige "Messpraktikum zum Prüfen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel - Aus- und Weiterbildung (VDE-Prüfung) zur befähigten Person nach BetrSichV, TRBS und der DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), Seminar mit 5 h Prüfpraxis" findet meist an den Vortagen statt.

Teilnehmerkreis

Elektro- und Sicherheitsfachkräfte, die für die Sicherheit und den Betrieb in elek­trischen Anlagen und Geräten verantwortlich sind. Diese Elektrofachkräfte führen die erfor­derlichen Messungen bzw. Prüfungen an den elektrischen Anlagen durch bzw. sind für die Durchführung verantwortlich.
Es sind Elektroingenieure, Elektrotechniker, Elektromeister und Elektroinstallateure, Mitarbeiter von Behörden, Technischen Überwachungs- und Prüforgani­sa­ti­onen sowie Sicherheitsfachkräfte für Unfall- und Brandschutz.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.hdt.de/W-H010-11-922-8