Seminar || Steckverbinder im Auto

24.10.2017

20.06.2018 um 10:00 Uhr - 21.06.2018 um 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen

Seminar || Steckverbinder im Auto

Die Teilnehmer erhalten einen kompakten und praxisorientierten Einstieg in die Welt der Steckverbinder im Bereich Elektrotechnik und Elektronik.

Die Teilnehmer erhalten einen kompakten und praxisorientierten Einstieg in die Welt der Steckverbinder im Bereich Elektrotechnik und Elektronik. Schwerpunkt ist die Kfz-Anwendung. Es werden Hoch- und Niederstromkontakte und Mehrfachsteckverbinder behandelt. Bei Automotive Steckverbindern  werden die kontaktphysikalische Grundlagen, die Einflussfaktoren auf die Kontaktfunktion und die sich daraus ergebenden Zusammenhänge zur Werkstoffauswahl vermittelt.


Die Anschlusstechnik bildet einen weiteren Schwerpunkt.

 
Im zweiten Teil des Seminars wird umfangreich dargestellt, welche Test- und Analyseverfahren bei Steckverbinderherstellern zur Sicherstellung von Qualität und Zuverlässigkeit im heutigen Spezifikationsumfeld erforderlich sind.

Inhalt

  • Grundlagen: Einflussfaktoren für die Funktion, Kontaktdurchgangswiderstand, Strombelastbarkeit, Steck- und Ziehkräfte, Verschleissverhalten
  • Basiswerkstoffe: Elektrische Leitfähigkeit, Federeigenschaften, Relaxationsverhalten, Kriterien für die Werkstoffauswahl
  • Beschichtwerkstoffe: Zinn, Nickel, Silber, Gold, Palladium und deren Legierungen als Kontaktbeschichtung, Kriterien für die Schichtauswahl
  • Verhalten von Steckverbinderkontakten: Einfluss der Umgebungsbedingungen auf die Funktion und Zuverlässigkeit, Fehler- und Ausfallmechanismen, Einfluss der Kontaktnormalkraft, Einfluss der Umgebungstemperatur, Einfluss der Korrosion, Einfluss von Schwingungen und Relativbewegungen (Fretting), Verhalten bei niedrigen Spannungen und Strömen, Problematik des Fritting
  • Anschlusstechnik für Steckverbinderkontakte:  Crimp-, Schneidklemm- und Einpresstechnik
  • Automobilrelevante Prüfungen, Prüfeinrichtungen und Analysemöglichkeiten:

 - Verfahren zur Umweltsituation

 - Testspezifikationen

 - Crimpvalidierung (Slow Motion Test)

 - Analysetechnik (Beispiele)

* REM-EDX-FIB / FT-IR

* 3D X-Ray CT / μsurf Konfokaltechnik / Akustik

  - Fehler- und Schadensanalyse an Beispielen

 - Bewertungskriterien der Kontaktbeschichtungswerkstoffe Sn-Ag-AU im Neuzustand, nach Umformung, nach Verschleiß

  •  Aktuelle Themen und Trends

 - Steckverbinder für hohe Ströme und Spannungen (Elektroantrieb)

Ausfallmechanismen von Kontakten bei hoher Stromlast

Effekt des Fritting an Kontakten

 - Gewichts- und Kostenreduzierung am Kabelbaum

 - Aluminium als Leiterwerkstoff,

Anschlusstechnik für Al-Leitung

Miniaturisierung von Steckverbindern

 - Ultraschweißen von Leitungsknoten

 Steckverbinder im 48VDC Bordnetz

 Hohe Vibrationsanforderungen - Steckverbinderlösung (Beispiel)

Zum Thema

Gerade in der Automobilbranche sind Innovationen und steigende Qualitätsansprüche besonders eng miteinander verknüpft. Die stetig wachsende Anzahl von Funktionen in heutigen und zukünftigen Automobilen erfordern leistungsstarke und vielseitige Verbindungssysteme.


Damit erhöhen sich aber auch die Anforderungen an die Konstruktionen, die Prüfungen und die Analytik im Rahmen der Produktsicherheit.


Deshalb sollen den Teilnehmern die physikalischen Grundlagen und die funktionssichernden Prüfungen für Steckverbinderkontakte nahegebracht werden, damit unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen im Automobil zuverlässige Lösungen ausgewählt werden.

Teilnehmerkreis

Anwender von Steckverbindungstechnik und Personen in der Prozesskette zur Herstellung von Kontaktsystemen.

Entscheidungsträger in der Automobilindustrie und der Zulieferindustrie zur Auswahl zuverlässiger Verbindungstechnik.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.hdt.de/W-H010-06-577-8