Seminar || Lastenhefte schreiben und gestalten

24.10.2017

07.06.2018 von 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Regus Business Center Laim, München

Seminar || Lastenhefte schreiben und gestalten

Prozesse festlegen; Gliederung, Texte und Dateiformate optimieren

Die Teilnehmer können nach Abschluss des Seminars die Bedeutung, den Wert und die Stellung von Pflichtenheften im Produktentstehungsprozess beurteilen. Sie können gezielt entscheiden, ob mit einem offenen oder geschlossenen Pflichtenheft gearbeitet werden soll und kennen relevante Normen und Richtlinien. Die Teilnehmer kennen die rechtliche Relevanz von Pflichtenheften, die u.a. aus vorliegenden Gerichtsurteilen abgeleitet ist. Sie können Pflichtenhefte strukturieren und wissen, worin sich gute Texte, Tabellen, Formeln und Abbildungen von schlechten unterscheiden. Ferner können die Teilnehmer die passende Software zur Speicherung der Pflichtenhefte auswählen und den Arbeitsprozess der Erstellung optimieren. Sie sind in der Lage, hochwertige Pflichtenhefte in kürzerer Zeit als zuvor zu erstellen. Damit sichern sie den Unternehmen, in denen sie tätig sind, wertvolles fachliches Know-how und machen es anderen Entscheidungsträgern zugänglich.

Inhalt

  • Äußerer und innerer Entstehungsprozess des Pflichtenheftes im Produktentstehungsprozess,
  • Struktur und Inhalt,
  • Texte und Abbildungen,
  • Software und Dateiformate für Pflichtenhefte



Zum Thema

In Pflichtenheften beschreiben Konstrukteure, Entwickler und Programmierer Lösungen und Lösungswege für die Entwicklung von Produkten, die sie gemäß den Vorgaben im Lastenheft entwerfen. Pflichtenhefte sind daher sehr wertvolle Dokumente in jedem Unternehmen, da sie das Wissen und die Erfahrung der Entwickler schriftlich festhalten und an das Unternehmen binden.

Dieses Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse:

  • wie Pflichtenhefte im Umfeld der Produktentwicklung eingebettet sind
  • wie sie strukturiert und aufgebaut werden müssen
  • wie Texte, Tabellen, Formeln und Abbildungen gestaltet werden müssen
  • welche Software eingesetzt werden kann



Teilnehmerkreis

Mitarbeiter, Systemanalytiker, Technische Autoren, Projektleiter aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Qualitätssicherung, Dokumentation, Fahrzeugbau, Rüstsätze, Bordnetze,Requirementsmanagement, Change- und Defectmanagement, elektronische Messtechnik, Automotiv, Förderanlagen, Bagger, Medizintechnik, passive Bauelemente, Automobilzuieferer, Projektkoordination, Fahrwerkskomponenten, Schienenfahrzeuge, Messsysteme, Testung, Maschinenbau, Konstruktion, Schaltschrankbau, Elektroplanung, Lichttechnik, Motorentwicklung

Weitere Informationen finden Sie unter www.hdt.de/W-H010-06-579-8