Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau - Schwerpunkte: Chemieanlagen, Pharmazie und Halbleiterindustrie, Umwelttechnik, Kraftwerke

08.12.2016

30.03.2017 um 09:00 Uhr - 31.03.2017 um 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Essen (Haus der Technik)

Korrosionsschutz mit Fluorpolymeren im Anlagenbau - Schwerpunkte: Chemieanlagen, Pharmazie und Halbleiterindustrie, Umwelttechnik, Kraftwerke

Die vorgenannten Aspekte sollen durch dieses Seminar angesprochen werden. Lösungsvorschläge helfen dem Teilnehmer, eigene Fragestellungen schnell in den Griff zu bekommen.

An ausgewählten Fallbeispielen wird das Zusammenwirken verschiedener Faktoren erläutert und Schadensbilder machen die einzelnen Einflüsse sichtbar.

Inhalt

  • Die Notwendigkeit zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Produktionsprozessen stellt den Anlagenbetreiber in vielfacher Hinsicht vor neue Herausforderungen:
    • Schnelle Inbetriebnahme von Neuanlagen durch kurze Bauzeiten
    • Geringer Wartungsaufwand durch korrosionsbeständige Werkstoffe
    • Hohe Anlagenverfügbarkeit durch geringe Stillstandszeiten
    • Schneller Produktwechsel durch günstiges Abreinigungsverhalten
    • Vielzweckanlagen erlauben die Herstellung einer breiten Produktpalette
    • Vielzweckanlagen ermöglichen kurzfristig die Erfüllung neuer Kundenanforderungen
  • Übersetzt in die Werkstoff- und Konstruktionsebene bedeutet dies, Antworten für folgende Fragen zu finden:
    • Welcher Werkstoff erfüllt die Anforderungen am besten?
    • Konventionelle Metallbauweise mit Fluorpolymer-Korrosionsschutz oder...
    • Metall-Kunststoff-Verbund oder sogar...
    • Vollkunststoffbauweise

Die Besonderheiten einer chemisch-aggressiven Umgebung, Permeations-, Temperatur- und Alterungsvorgänge bedingen zudem die Einhaltung von bestimmten Design-Regeln

Teilnehmerkreis

Anlagenplaner, Anlagenbauer, Verfahrens- und Betriebsingenieure, Komponenten- und Systemhersteller, Betriebsleiter und Chemiker, sowie Sicherheitsbeauftragte in der chemischen Industrie, der Biotechnologie, der pharmazeutischen Industrie und der Umwelttechnik.

 

Alle Infos finden Sie unter: http://www.hdt-essen.de/W-H050-03-655-7