Bionische Optimierung bei technischen Aufgabenstellungen

20.07.2016

04.10.2016 - 05.10.2016

Veranstaltungsort: Berlin (Haus der Technik e. V. am Alexanderplatz)

Bionische Optimierung bei technischen Aufgabenstellungen

Strukturmechanik - Schwarmintelligenz - Oberflächen - bionische Roboter - Materialien - Strukturen - Bauteile - bionische Informationsverarbeitung

Die Bionik befasst sich mit der Übertragung von Erfindungen aus der belebten Natur in die Technik. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Arbeitsgebiete der Bionik, die Vorgehensweise beim bionischen Arbeiten und zu Werkzeugen für die bionische Optimierung. Bionische Entwicklungen lernen Sie von pseudobionischen Entwicklungen zu unterscheiden.


Zahlreiche Beispiele aus den Gebieten


• bionische Oberflächen,
• bionische Roboter,
• bionische Materialien, Strukturen und Bauteile,
• bionische Informationsverarbeitung


belegen das hohe Potenzial für die Übertragung biologischer „Erfindungen“ in die Technik.


Zu den Werkzeugen für die bionische Optimierung gehören die Anwendung von Wachstumsgesetzen aus der Natur zur strukturmechanischen Optimierung, künstliche neuronale Netze zur Modellierung und Klassifizierung von Daten und die technische Umsetzung von Mechanismen natürlicher Schwarmintelligenz. Insbesondere die Nachahmung der biologischen Evolution mittels Evolutionsstrategie zur Optimierung technischer Aufgabenstellungen lernen Sie auch durch die gemeinsame praktische Anwendung auf ein einfaches Beispiel kennen. Sie erfahren Regeln für den erfolgreichen Einsatz der ES bei kombinatorischen Problemstellungen, bei Problemstellungen mit kontinuierlichen Parametern und bei Aufgaben, bei denen nur subjektiv entschieden werden kann, welches die beste von mehreren Varianten des zu optimierenden Objektes ist. Die mögliche Kopplung der ES mit künstlichen neuronalen Netzen wird besprochen.
Sie können das Potenzial für die Anwendung der kennengelernten Verfahren auf eigene Aufgabenstellungen abschätzen.