Suchen
Company Topimage

Haus der Technik e.V.

http://www.hdt.de

13.03.2018 - 15.03.2018 in Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen

Seminar || Befähigte Person für den Explosionsschutz: Elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen

01.01.2018
Veranstaltungsort: Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen
mit Prüfung zu "Befähigte Person für die Prüfungen zum Explosionsschutz gemäß Anhang 2, Abschnitt 3, Absatz 3.1 der aktuellen BetrSichV"

Die rechtlichen Grundlagen, die Behandlung der technischen Anforderungen an die Betriebsmittel (Zündschutzarten) und die Vorschriften zur Installation, dem Betreiben, Warten und Prüfen elektrischer Anlagen bilden die Themenschwerpunkte dieses Praxis-Seminares. Für Personen mit ausreichender Berufserfahrung bietet dieses Seminar zusätzlich die Möglichkeit, sich mit dem neuesten Stand der Technik auf dem Gebiet des Explosionsschutzes vertraut zu machen. Dieses Wissen kann im Rahmen einer Prüfung am dritten Veranstaltungstag nachgewiesen werden. Damit wird die Voraussetzung erfüllt, durch den Arbeitgeber zu einer befähigten Person ernannt zu werden. Diese Personen sind befähigt für die Prüfungen zum Explosionsschutz gemäß Anhang 2, Abschnitt 3, Absatz 5.2 der aktuellen Betriebssicherheitsverordnung.

Inhalt

  • Physikalische und technische Grundlagen des Explosionsschutzes
  • Rechtsgrundlagen, Europäische Richtlinie ATEX 114 (ehemals ATEX 95, auch Richtlinie 2014/34/EG)
  • Rechtsgrundlagen, Europäische Richtlinie ATEX 153 (ehemals ATEX 137)
  • Zündschutzarten für explosionsgeschützte elektrische Geräte
  • Ausführliche Behandlung der Zündschutzart Eigensicherheit
  • Errichten elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Staub-Explosionsschutz
  • Kurzeinführung in den nicht-elektrischen Explosionsschutz
  • Betrieb, Instandhaltung und Prüfung elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Prüfung zur befähigten Person



Zum Thema

Gemäß der TRBS 1203 (s.u.) und auch gemäß der aktuellen Betriebssicherheitsverordnung und aktuellen Gefahrstoffverordnung müssen befähigte Personen ihre Kenntnisse auf aktuellem Stand halten. Dies kann geschehen durch Teilnahme an Schulungen oder Unterweisungen. Ein Zeitrahmen, in welchem Zeitraum das zu wiederholen ist, ist nicht vorgegeben.

In der DIN EN 60079-14 (VDE 0165-1) ist angegeben, dass das mit Arbeiten an elektrischen Anlagen in Ex-Bereichen betraute Personal "regelmäßig" an einschlägigen Schulungen teilnehmen muss. Auch hier ist ein Zeitraum nicht vorgegeben.

Unserer Meinung nach sollte der Zeitraum zwischen zwei Schulungen einen Zeitraum von drei Jahren jedoch nicht überschreiten, da sich in den letzten Jahren in den relevanten Normen, Regeln, Richtlinien und sogar Verordnungen doch immer wieder Änderungen ergebn haben.

 

TRBS 1203: Die befähigte Person für die Prüfungen zum Explosionsschutz muss ihre Kenntnisse zum Explosionsschutz auf aktuellem Stand halten, z.B. durch Teilnahme an Schulungen oder Unterweisungen.

BetrSichV, Anhang 2, Abschnitt 3, Nr. 3.1:

Eine zur Prüfung befähigte Person muss ihre Kenntnisse über Explosionsgefährdungen durch Teilnahme an Schulungen oder Unterweisungen auf aktuellem Stand halten.

Die aktuelle BetrSichV fordert also zwingend und nicht mehr nur z.B. die Teilnahme an Schulungen oder Unterweisungen.

Teilnehmerkreis

Planer, Sicherheitsingenieure, Verantwortliche der Bereiche Anlagenbetrieb und Instandhaltung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hdt.de/W-H010-03-661-8