Suchen
Company Topimage

Haus der Technik e.V.

http://www.hdt.de

23.01.2018 - 24.01.2018 in Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen

Seminar || Selektivität und sicherer Netzbetrieb in der Praxis

21.12.2017
Veranstaltungsort: Haus der Technik e.V., Hollestr. 1, 45127 Essen
Netzschutz für Mittelspannungs- und Niederspannungsnetze

Im Seminar werden die Grundlagen zur Selektivität vorgestellt und anhand der charakteristischen Eckdaten der Schutzorgane der praktische Netzaufbau erläutert. Für bestehende Netze wird das selektive Verhalten der vorhandenen Schutzorgane untersucht und Möglichkeiten zur Verbesserung und Optimierung aufgezeigt. Das Ziel eines sicheren Netzbetriebes wird durch einen selektiven Netzaufbau sowie strukturelle und grundsätzliche Regeln erläutert und an praktischen Beispielen dargestellt.

Die Teilnehmer sollen Netzstrukturen für einen sicheren Netzbetrieb planen und bestehende Netze beurteilen können. 

Inhalt

Notwendigkeit des selektiven Aufbaus
Unterschiedliche Formen der Selektivität: Strom-, Zeit-, Verbraucher-, Zonen-Selektivität
Gesetzliche Grundlagen, normative Vorgaben
Eigenschaften verschiedener Schutzorgane und Schutzgeräte für Nieder- und Mittelspannungsnetze

Schmelzsicherungen
Leistungsschutzschalter (Sicherungsautomaten)
Leistungsschalter
RCDs (FI-Schutzschalter)
UMZ-Relais
Distanzschutz
Differentialschutz für Kabel und Transformatoren

Auswahl der ober- und unterspannungsseitigen Schutzorgane bei Energieverteiltransformatoren bis 3150 kVA
Kriterien für den selektiven Netzaufbau

im öffentlichen Versorgungsnetz
im kundeneigenen Versorgungsnetz

Alternative Möglichkeiten für den Netzaufbau, z.B. durch Direktkabel ab Trafostation, Ring-, Maschennetz, wenige Verteilebenen, Betrachtung und Umsetzbarkeit, Grenzen der Machbarkeit

im öffentlichen Versorgungsnetz
im kundeneigenen Versorgungsnetz

Überprüfungsmethoden werden an Beispielen erläutert und anhand der Erfahrungen der Teilnehmer diskutiert
Regeln für den Anschluss von Verbrauchern und die Erweiterung von Netzen werden definiert
PC-basierte Softwarelösungen zur Unterstützung werden vorgestellt und erläuert:

Simaris Design von Siemens
DOCWin von ABB

An einem Beispiel wird die Vorgehensweise unter Zuhilfenahme der Softwarelösungen zusammengefasst, erläutert, diskutiert und die Grenzen aufgezeigt.

Teilnehmerkreis

Planer, Errichter, Betreiber von Netzen der Stromversorgung, Sachverständige, Gutachter, Auftraggeber, Auftragnehmer.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hdt.de/W-H010-01-282-8