Suchen

Kunststoffmembran für Filterventile Größerer Einsatzbereich für Filterventile

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die neu entwickelten Kunststoffmembranen von Buschjost ermöglichen es, die Filterventile des Unternehmens in einem Temperaturbereich zwischen –45 °C und 140 °C einzusetzen.

Firmen zum Thema

Die Vorteile der neuen Kunststoffmembranen von Buchjost liegen auf einer Hand: Weniger Wartungsarbeiten und längere Stillstandszeiten.
Die Vorteile der neuen Kunststoffmembranen von Buchjost liegen auf einer Hand: Weniger Wartungsarbeiten und längere Stillstandszeiten.
(Bild: Buschjost)

Das Herzstück der Filterventile von Buschjost ist eine einteilige Kunststoffmembran, die ab sofort zwischen –45 °C und 140 °C einsetzbar ist. Da ältere Modelle einen deutlich kleineren Temperaturbereich (–10°C bis 140°C) abgedeckt haben, soll die Standzeit der neuen Variante steigen.

Das Einzelteil funktioniert ohne Druckfedern – so entstehen keine Federbrüche, die vor allem bei Minustemperaturen zu Undichtigkeiten und damit zu Fehlfunktionen in der Abreinigung führen können. Ob Anschlussgeometrien, Aufflanschvarianten oder Schließzeiten der Filterventile: Die Membran kann auch kundenspezifisch angepasst werden.

Halle 4, Stand 104

(ID:38680010)